Planungen zur Route Charlemagne und Kostenplan für Centre Charlemagne

Letzte Aktualisierung:

Aachen. In seiner Sitzung am 25. März hat der Hauptausschuss der Stadt Aachen den Sachstand zur Route Charlemagne zustimmend zur Kenntnis genommen.

Er stimmte der veränderten Konzeption der Station „Geschichte” im Verwaltungsgebäude Katschhof als „Centre Charlemagne” im Grundsatz zu. Er beauftragte die Verwaltung darüber hinaus mit der weiteren Planung der Stationen Grashaus, St. Paul, Haus Löwenstein, Euregiopark und der Achse der Wissenschaft.

Der Hauptausschuss stimmte auch der Einrichtung eines Geschäftsbereichs Route Charlemagne im Kulturbetrieb der Stadt Aachen in einem angemessenen Zeitraum nach Fertigstellung der ersten Station zu.

Übereinstimmend wurde zudem das Ergebnis der Kostenschätzung für das Centre Charlemagne und der vorgeschlagenen Konsequenzen zur Route Charlemagne zur Kenntnis genommen. Dabei sollen auf die energetische Sanierung aller Fassaden sowie die Sanierung des Verwaltungsgebäudes 4,5 Mio. Euro, auf das Centre Charlemagne rund 10,5 Mio. Euro entfallen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert