Pfingsttage in Hitfeld: Klüssendorf schießt den Vogel ab

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
12233765.jpg
Umjubelte Majestäten: Die Hitfelder St.-Sebastianus-Schützen feierten ihr neues Königspaar Hauke Klüssendorf und Tanja Rohner sowie Prinzessin Angelika Schmitz. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Ganz im Zeichen ihres Schützenfestes standen die Pfingsttage der Hitfelder St. Sebastianus-Schützenbruderschaft. Hartnäckig hatten sich sowohl der Königs-, wie auch der Prinzenvogel geweigert, herabzufallen.

Über dreieinhalb Stunden hin zog sich das Bemühen um Treffsicherheit bei den 13 Königsanwärtern. Dann, um 20.10 Uhr, purzelte in der neunten Runde beim 13. Treffer der letzte Rest des Vogels aus 30 Metern herab. „Das war kein Glück, sondern Können“, hieß es anerkennend in der Gratulantenschar, die ihren neuen König Hauke Klüssendorf huckepack genommen hatte. Er hatte außerdem bereits am Vortag den Toni-Kommer-Pokal errungen.

Der 24-jährige Bankkaufmann, auch zweiter Geschäftsführer der Bruderschaft, hatte zum zweiten Mal am Königsschießen teilgenommen. Damit trat er in die Fußstapfen seiner Eltern, Marlen und Uwe Klüssendorf, die 2006 und 2012 als Königspaar fungiert hatten. „Insgeheim hatte ich mir gewünscht, heute den Königsvogel abzuschießen, aber ich wusste auch, dass es ja nicht die letzte Chance sein würde“, sagte er stolz und nahm seine Königin Tanja Rohrer, die selbst Schützin ist, stolz in den Arm.

Nicht weniger spannend verlief zeitgleich an der Parallelvogel-stange die Ermittlung des neuen Prinzen. Vier Bewerber waren angetreten. Am Ende stand fest, dass die St. Sebastianus-Schützen in diesem Jahr von einer Prinzessin repräsentiert werden. Es ist Angelika Schmitz (23), Integrationshelferin bei der Lebenshilfe in Düren. Sie gehört seit 2009 der Bruderschaft an und hat Schützenblut in sich, denn auch ihr Vater und ihr Bruder schießen mit der Hocharmbrust.

Nicht nur für den König und die Prinzessin war es ein bedeutungsvolles Pfingstfest. So wurden die 1. Geschäftsführerin und Königin von 2008, Yvonne Hanses, zum ersten Mal auch Plümmekönigin und Jens Küppers der Plümmeprinz. Nach einer Messe in der St. Joseph-Kapelle Lintert verlieh Bezirksbrudermeister Christian Dickmeis an Michael Hanses, seit Januar 2016 neuer Brudermeister der Sebastianus-Schützen, sowie an Uwe Klüssendorf den Hohen Bruderschaftsorden des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

Geehrt wurden für 40-jährige Mitgliedschaft: Herbert Beckers, Josef Pohl und Franz Peters sowie Dieter Siemas für seine Verdienste. Christoph Sodi, seit 60 Jahren Mitglied, erhielt die Ehrenmitgliedschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert