Krauthausen - Pferdehaltung: Verstoß gegen Tierschutz

Pferdehaltung: Verstoß gegen Tierschutz

Letzte Aktualisierung:

Krauthausen. Nach wiederholten tierschutzrechtlichen Verstößen in der Haltung von Pferden hat das Amt für Veterinärwesen der Städteregion Aachen zwei Tiere aus Krauthausen vorläufig beschlagnahmt.

 Nach einer Anzeige aus der Bevölkerung wegen nicht artgerechter Haltung stellte das Amt für Veterinärwesen in den vergangenen Wochen bei Kontrollen wiederholt fest, dass die Tiere nicht über ausreichend Futter, Wasser, Stroh und einen sauberen Unterstand verfügen. Außerdem fehlt den beiden Pferden eine wärmeisolierende Unterlage, auf der sie gerade in der kalten Jahreszeit ruhen können. Die angrenzende Weide ist mit einem Stacheldraht ebenfalls vorschriftswidrig eingezäunt. „Wir haben die Halterin nachdrücklich auf die Missstände aufmerksam gemacht. Passiert ist jedoch nichts“, sagt Dr. Peter Heyde, Leiter des städteregionalen Veterinäramtes.

„Aufgrund der Situation vor Ort mussten wir im Sinne des Tierschutzes handeln.“ Die Pferde befinden sich aktuell auf einem anderen Hof, wo sie ordnungsgemäß betreut werden. Der Besitzerin wird nun bis Montag, 18. Februar, Zeit gegeben, die Mängel zu beseitigen und für eine angemessene Unterbringung zu sorgen. Dazu zählt auch, die Einzäunung zu verändern oder zusätzlich einen Innenzaun ohne Stacheldraht einzurichten. Sollte dies nicht der Fall sein, können die Tiere auch längerfristig in Verwahrung genommen werden. Eine ordnungsrechtliche Verfolgung behält sich die Städteregion vor.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert