Petra Welteroth gastiert mit „Minimal-Musical” im Theater K

Von: Alexander Barth
Letzte Aktualisierung:
welterbild
Bringt „klassische Aspekte wie Liebe, Herrlichkeiten des Alltags und eine Portion Existentialismus” auf die Bühne: Petra Welteroth. Foto: Krömer

Aachen. Schauspielerin Petra Welteroth, langjähriges Ensemblemitglied am Theater Aachen, reagiert mit der Inszenierung „Augen zumachen!” in ganz persönlicher Art und Weise auf ganz weltliche Entwicklungen: „Die Medien, speziell das Fernsehen, vermitteln doch heutzutage kaum noch Inhalte”, erklärt die in Eitorf im Süden Nordrhein-Westfalens geborene Künstlerin.

„Mir war es wichtig, klassische Aspekte wie Liebe, Herrlichkeiten des Alltags und eine Portion Existentialismus auf die Bühne zu bringen”, lächelt die Charakterdarstellerin.

Als roter Faden dient dabei eine Erzählung von Ingeborg Bachmann, eine der bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen und Prosaschriftstellerinnen, wie auch Petra Welteroth betont. Sie selbst hatte schon länger vor, diese kurze Geschichte einmal auf die Bühne zu bringen, nun hat sie darum ein abendfüllendes Programm gestrickt. Bekannte und unbekannte Chansons aus den 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts runden die „ganz in schwarz” gehaltene Inszenierung ab.

Musikalische Unterstützung erhält Welteroth dabei von guten Freunden aus der hiesigen Szene: Mit Stefan Michalke am Piano und Kontrabassist Manfred Hilgers arbeitet sie nicht zum ersten Mal zusammen, die beiden hochkarätigen lokalen Jazz-Kräfte waren für die Schauspielerin auch diesmal die ideale Ergänzung.

Mit viel Liebe zum Detail hat sich Petra Welteroth im Laufe der Vorbereitungen in die Thematik vertieft, ausgehend von Bachmanns Erzählung tauchten immer wieder Vertiefungen und Variationen ihrer ursprünglichen Thematik auf - Stichworte wie Wahrheitssuche oder die Erweiterung der geistigen Umgebung fielen in diesem Zusammenhang.

Mit dem Theater K hat die Schauspielerin dafür die richtige Plattform gefunden: „Das ist eine Herzensangelegenheit. Die Bastei ist meine künstlerische Wohlfühl-Oase, ich bin froh, wieder hier zu sein”.

Premiere und weitere Termine

„Augen zumachen!” feiert am Samstag, 13. Februar, 20 Uhr, Premiere im Theater K an der Bastei. Weitere Termine: 17. und 18. März, 20 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert