Aachen - Penn marschiert weiter: 39 Rekruten vereidigt

Penn marschiert weiter: 39 Rekruten vereidigt

Von: Birgit Triesch
Letzte Aktualisierung:
11721926.jpg
Ein bisschen Pulverdampf muss sein: Am Hauptbahnhof wurden die 39 neuen Penn-Rekruten feierlich in Empfang genommen, bevor sie im Penn-Zelt vereidigt wurden. Foto: Ralf Roeger
11721929.jpg
Treue Mitglieder: Unter dem Applaus von Penn-Mitglied Marcel Philipp (l.) ehrte Kommandant Jürgen Brammertz Bruno Wassenberg (50 Jahre), Hartmut Fuchshuber (44 Jahre) sowie Otto Weisshaupt und Hubert Cosler, die beide seit 55 Jahren dabei sind (v.l.). Foto: Martin Ratajczak
11721927.jpg
60 Jahre im „jecken Dienst“ für die Oecher Penn: Paul Schümmer ist der Stadtgarde bereits 1956 beigetreten. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Ein bisschen Pulverdampf darf hier allemal sein: Traditionell zog am Karnevalssonntag nach dem Kinderzug die Stadtgarde Oecher Penn zum Aachener Hauptbahnhof, um dort die neuen Rekruten gebührend in Empfang zu nehmen.

 Zu den Klängen des Spielmannszugs setzte sich der Verein mit Soldaten, Marktweibern und de Fraulü Richtung Zelt in Bewegung. Auf den Penn-Soldaten-Eid schworen 39 Rekruten, ausgestattet mit weißer Jacke, Feldmütze und Reversnadel, mit Puttes und Wachholder.

Zuvor galt es allerdings, einige närrische Aufgaben zu lösen. Dazu gehörte es, Wachholder-Schnaps aus einem großen Löffel zu trinken, einen Karnevalsorden zu kreieren sowie ein karnevalistisches Lied einzustudieren. Während sich die angehenden Soldaten an die Lösung der Aufgaben begaben, absolvierte Märchenprinz Paul III. seinen letzten gemeinsamen Auftritt mit Prinz Michael II. Kratzenberg in dieser Session. Spontan einigten sich die beiden Tollitäten auf die Fastelovvend-Lieder des großen Prinzen „Os Oche“, „Buddy“ und „Vollgas“, die Paul textsicher mitsingen konnte.

Anschließend erhielten Michael II. sowie seine Hofstaatmitglieder Martin Lücking, Dominic Jumpers und David Ganser eine sogenannte „Blitzvereidigung“, bei der sie Puttes und Wachholder genießen sollten. Dem Prinzen fiel diese Aufgabe allerdings sichtlich schwer, und so beichtete er dem lachenden Publikum: „Auch als waschechter Öcher Jong ist der Kelch mit Puttes und Wachholder an mir vorüber gegangen.“

Anschließend zeigten seine Mitanwärter, dass sie ihre übrigen Aufgaben mit Bravour gelöst hatten, so ist ein erster Entwurf für den neuen Karnevalsorden für die kommende Jubiläumssession entstanden, und gemeinsam mit dem Publikum spielten die angehenden Musikanten „Vür sönd allemole Öcher Jonge“. Zudem bewies ein Teil der Rekruten Sportlichkeit, in dem sie sowohl mit elf Liegestützen als auch beim Spiel „Dizzy Goal“ ihren Erfolg verbuchen konnten. Mit Stolz verkündete Vizekommandant Georg Cosler, dass sie alle bewiesen haben, würdige Penn-Soldaten zu sein.

„Ehre, wem Ehre gebührt!“ Getreu diesem Motto wurden dann am Rosenmontag im Krönungssaal des Rathauses beim traditionellen Kommandanturfrühstück der Penn nicht nur Beförderungen, sondern auch besondere Ehrungen vorgenommen. Gefreite sind nun Georg Grauert, Michael Jünger, Christian Rademacher, Axel Reinhardt, Kevin Schiffers und Marcel Soltenborn.

Zu Obergefreiten ernannt wurden Rolf Giesen und Dr. Achim Wodrich, Hauptgefreite sind Thomas Jäschke, Marcel Meis, Michael Richtarsky sowie Rudolf Schnettler. Den Rang eines Korporals haben nun Hubert Bolz, Michael Broek, Markus Grundsfeld und Marcel Mallems. Oberkorporale sind Andreas Broek und Patrick Rohner, Sergant ist Jörg van Hasselt.

Zum Fähnrich ernannt wurden Sebastian Booch und Ralph Sieger, zum Hauptfähnrich Herbert Klinkenberg und Peter Siffrin, zum Hauptmann der Reserve Franz-Peter Frings, zum Oberleutnant Andreas Hermann Feggeler und zum Hauptmann André Alzer. Bei den Ehrungen wurden Jürgen Koll, Matthias Paustenbach und Jessica Paustenbach zum Penn-Musikus ernannt. Oberfähnrich der Reserve sind Rolf Lausberg, Christian Mourad, Hans Peters und Stefan van den Eertwegh. In den Rang eines Leutnants der Reserve erhoben wurden Alexander Geulen, Reinhold Geulen, Peter Griesemann, Norbert Laufs und José Sanchez. Detlev Fröhlke ist nun Oberleutnant der Reserve, Markus Cosler und Wilm Lürken tragen den Titel eines Hauptmanns der Reserve. Oberstleutnant der Reserve ist Hans-Dieter Jurewicz und Oberst der Reserve Leo Foerster.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert