Pass- und Bergstraße: Gleich zwei Kitas neu eröffnet

Von: Maike Holle
Letzte Aktualisierung:
12425742.jpg
Ein Spiel mit Symbolcharakter: Bei der Einweihungsfeier in der Kita Bergstraße mussten alle Verantwortlichen gemeinsam die Kita noch einmal bauen. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Fröhliche Musik, zufriedene Eltern und in erster Linie viele lachende Kinder – all das stand im Vordergrund der Einweihungsfeiern der Kindertagesstätten auf der Passstraße und Bergstraße. Beide wurden in den letzten Jahren renoviert und erweitert.

Die offizielle Einweihung durch Oberbürgermeister Marcel Philipp wurde jetzt zum Anlass genommen, um das offiziell gebührend zu feiern.

„Heute ist eine der Gelegenheiten, um zu zeigen und zu feiern, was uns alles gelingen kann“, stellte Philipp rückblickend auf den Umbau der städtischen Tageseinrichtung für Kinder in der Passstraße fest. Sie sei eine der schönsten Kitas – nicht zuletzt wegen der besonderen Lage am Stadtpark. Das solle als Anreiz dienen, um auch andere Kitas zu fördern und die jetzige Qualität auch dorthin zu bringen.

Nach etwa vier Jahren Planung und Umbau haben jetzt 89 Kinder dort einen Platz – und das nicht mehr in zwei getrennten Gebäuden, wie es zuvor der Fall war. Die Neueröffnung stand, nach einem Zitat von Hermann Hesse, unter dem Motto: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“. So symbolisiere die Feier „den Beginn einer zauberhaften Reise, auf die wir Sie alle mitnehmen wollen“, erklärte Stephanie Zens, Leiterin der Kita. Dem Motto entsprechend sorgten Aktionen wie das Bemalen von Zauberstäben oder Glückssteinen für viel Freude bei den Kleinen.

Viel gelacht wurde auch bei dem Sommerfest in der Kindertagesstätte an der Bergstraße. Wenn-gleich man hier nicht, wie bei der Kita Passstraße, einen Park direkt vor der Türe habe, ähnele optisch zumindest das Gebäude einem Grünareal, bemerkte der Oberbürgermeister im Hinblick auf die grüngemusterte Außenfassade des „Wohlfühl-Kindergartens“. Das ganze Viertel verändere sich zurzeit stark – und so sei es schön, wieder einen Haken hinter ein Projekt machen zu können, erklärte er. Ein selbstgeschriebenes Lied, Clown „Marco“ und viele Aktionen mehr sorgten an dem Nachmittag für zahlreiche glückliche Kinder, Eltern und Erzieher.

Durch den Umbau konnte die Kita vergrößert werden, sodass jetzt 82 Kinder betreut werden können – davon 25 Kinder unter drei Jahren.

 

 

.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert