Orkan „Christian“ wirbelt und sorgt für einigen Blechschaden

Von: Stefan Herrmann
Letzte Aktualisierung:
6484729.jpg
Einsatzort Sief: Feuerwehrmänner zersägen einen umgestürzten Baum neben einem Reitplatz am Baumgartsweg. Foto: Michael Jaspers
6484727.jpg
Blechschaden: Mehrere Autos sind auf der Rütscher Straße von einer umgestürzten Birke beschädigt worden. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Entwurzelte Bäume, beschädigte Autos, aber keine Verletzten: Orkantief „Christian“ ist am Montag über Aachen hinweggefegt und hat einige Spuren hinterlassen. Doch das große Chaos blieb aus.

Nach dem, was im Vorfeld angekündigt wurde, sei es relativ ruhig geblieben, zog die Feuerwehr eine verhalten positive Bilanz. Die Verwaltung hat unterdessen am Montag entschieden, vorerst alle städtischen Friedhöfe zu schließen.

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) erreichten die orkanartigen Böen in der Region Geschwindigkeiten von bis zu 105 Stundenkilometern – das entspricht Windstärke 10. Zunächst galt eine Unwetterwarnung für Aachen, die der DWD ab mittags von Rot auf Orange abstufte. An der Wetterwarte in Orsbach wurden gegen 10 Uhr Böen mit 96 km/h in der Spitze gemessen.

Auf der Rütscher Straße kippten mehrere Bäume um und beschädigten ein Hausfassade und vier Autos. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Weitere sturmbedingte Einsätze gab es unter anderem in der Mozart- und Schloß-Rahe-Straße sowie am Baumgartsweg. Insgesamt sind 45 Bäume Opfer des Orkans geworden, sechs Pkw wurden beschädigt. Zweimal musste die Feuerwehr ausrücken, da ein Kamin umzustürzen drohte. Einmal rissen die Böen eine Plakatwand aus der Verankerung, die bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte den Gehweg blockierte. Am frühen Nachmittag entspannte sich dann die Lage.

Dass wenige Tage vor Allerheiligen alle städtischen Friedhöfe geschlossen werden müssen, nennt Rita Klösges vom Presseamt zwar bedauerlich, sie sagt aber auch: „Die Gefahr wäre derzeit einfach zu groß.“ Mitarbeiter des Stadtbetriebs kontrollieren nun alle Bäume, ob noch abgebrochene Äste in den Kronen hängen und drohen, herabzustürzen. Heute bleiben die Friedhöfe geschlossen. „Am Mittwoch können sie hoffentlich wieder geöffnet werden“, so Klösges. Auch vor Spaziergängen in Park- und Grünanlagen rät die Stadt wegen des stürmischen Wetters derzeit ab.

Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag sorgten die Orkan-Vorboten für Wirbel. Die Polizei meldete umgestürzte Bäume und herabgefallen Äste, die mehrere geparkte Autos beschädigten. Verletzt wurde niemand. Anrufer meldeten vor allem umgekippte Baugerüste, umherfliegende Müllsäcke, Mülleimer und Sperrmüll. Am Morgen musste die Berensberger Straße wegen einer umgestürzten Birke zwischenzeitlich gesperrt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert