Brand - Orientalische Magie bei den „Theaterfreunden Brand“

Radarfallen Bltzen Freisteller

Orientalische Magie bei den „Theaterfreunden Brand“

Von: Lale Dalz
Letzte Aktualisierung:
4607782.jpg
Frech und zugleich verträumt: Der Junge Aladin begibt sich im Theater Brand auf eine abenteuerliche Reise. Das Stück ist ideal für die ganze Familie. Foto: Kurt Bauer

Brand. Fast jeder kennt das berühmte Märchen aus „1001 Nacht“. Nun wird es im Theater Brand präsentiert: Aladin und seiner magische Lampe. Denn die ist ganz schön spannend: Aladin, ein frecher, verträumter Junge, soll wie sein Vater Schneider werden.

Er träumt aber viel lieber davon, wie es wohl wäre, zaubern zu können. Deshalb gerät er an den bösen Mustapha, der sich als sein Onkel ausgibt und ihm verspricht, ihm zum Zauberer auszubilden. Doch ganz knapp kommt Aladin ihm davon und lernt auf diese Weise den Wurzelzwerg Elisa kennen, die ihm aus der Patsche hilft. Und es kommt noch besser: Er hat einen Schatz gefunden, in dem sich nicht nur wertvoller Schmuck, sondern auch eine magische Lampe befindet. Aus dieser kommt der Geist Baba.

Aladin und Baba werden Freunde und stehen schon bald vor einer neuen Herausforderung: Prinzessin Esra ist entführt worden und kann die Hilfe des mutigen Aladin und des magischen Baba mehr als gut gebrauchen...

Bezaubernde Atmosphäre

Von Frank Pinkus als Kinderstück umgeschrieben, begeistert dieses Märchen auch erwachsene Familienmitglieder. In Kooperation mit der Tanzwerkstatt Carla Brettschneider schafft es die Theatercrew, eine bezaubernde orientalische Atmosphäre zu schaffen, mit tollen Kulissen, Kostümen und natürlich den Hobby-Schauspielerinnen und Tänzerinnen. „Bei der Umsetzung dieses Stückes war es uns wichtig, den Nachwuchs in die Produktion einzubinden. Auf der Bühne sieht man diesmal nur junge Schauspieler und Schauspielerinnen. Ältere Teammitglieder wirken hinter den Kulissen mit“, so Patrick Gier, Leiter des Vereins. Dadurch bekommen die Jugendlichen nicht nur einen Eindruck vom Schauspielen auf der Bühne, sie lernen auch, was für Aufgaben sonst noch bei einer Theateraufführung anfallen. So arbeiten Jung und Alt zusammen und können voneinander lernen sowie gemeinsam die Aufführung auf die Beine stellen. Rund 40 Akteure und Helfer sind bei den Aufführungen beteiligt. Das Stück ist locker und lustig aufgezogen, bietet aber auch eine magische Atmosphäre und ist so ideal für die ganze Familie. Die jungen Schauspieltalente und Tänzerinnen tun ihr bestes, das Publikum gut zu unterhalten – und das gelingt ihnen auch.

Noch bis Anfang Februar führt das Theater Brand „Aladin und die Wunderlampe“ auf. Die nächsten Aufführungen sind im Theater am Freunder Heideweg am Samstag, 15. Dezember, 16 Uhr und Sonntag, 16. Dezember, 11 und 15 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert