Open-Air-Konzerte auf Bendplatz

Von: Johannes Mohren
Letzte Aktualisierung:
8552112.jpg
Der Bendplatz aus Lousberg-Sicht, zu oft grau und leer: Geht es nach dem neuen Wirtschaftsplan des Eurogress, könnten hier bald Konzerte stattfinden. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Zukunftsmusik? Das Eurogress will laut aktuellem Wirtschaftsplan demnächst mit Open-Air-Konzerten auf dem Bendplatz Kasse machen. Denn dieser wirft derzeit kaum noch Einnahmen ab. Trotzdem: Die erwarteten Gesamterträge des Eurogress für das Jahr 2014 sollen im Vergleich zum Vorjahr stark steigen.

Das ergibt sich aus den Wirtschaftsdaten, die jetzt im zuständigen Betriebsausschuss vorgestellt worden sind. Grund dafür ist nicht der Bendplatz, sondern eine neue „Spielstätte“ abseits der Monheimsallee, die in den Kalkulationen für 2014 zum ersten Mal auftaucht: Seit Juli 2013 vermarktet und vermietet das Eurogress Aachen die Veranstaltungsflächen im Tivoli. 900.000 Euro soll das im Gesamtjahr 2014 in die Kassen spülen – in den Folgejahren wird dann mit jeweils einer Million Euro gerechnet.

Die angepeilten Umsatzerlöse für 2014 wachsen damit im Jahresvergleich um knapp 970.000 Euro auf nun rund 5,1 Millionen Euro. Zum Umsatzplus tragen dabei auch kalkulierte Mehreinnahmen im Hauptgeschäft des Eurogress bei: Bei der Vermietung von Räumen ist laut Plan „mit einer zufriedenstellenden Belegung zu rechnen“, hinzu kommen gestiegene Erlöse für die Nutzung von Dienstleistungen und Technik.

Dennoch rechnet das Eurogress in seiner Gesamtbilanz mit einem wachsenden Minus. Um 10.000 Euro soll dieses im Vergleich zum Vorjahr steigen – unterm Strich auf über zwei Millionen Euro. Das wiederum hängt mit den ebenfalls deutlich gestiegenen Ausgaben zusammen – und auch hier schlägt der Tivoli entscheidend zu Buche: 780.000 Euro werden als Kosten (Miete etc.) für Veranstaltungen in den Stadion-Räumlichkeiten berechnet. Zudem wachsen auch die Personalkosten, für die Tivoli-Vermarktung wurden zwei neue Mitarbeiter eingestellt – Kostenpunkt: 57.000 Euro.

Während der Tivoli also auf Ein- und Ausgabenseite deutliche Spuren hinterlässt, werden beim Bendplatz sinkende Einnahmen bei höheren Aufwendungen erwartet. 87.000 Euro weniger, so die Prognose, kann das Eurogress im Jahr 2014 mit dem Platz einnehmen – Hauptgrund ist der Umzug der Euregio Wirtschaftsschau auf das Reitturniergelände in der Soers, wodurch ein erheblicher Teil früherer Umsätze verloren ging. Kurzfristig, so die Erläuterung im Wirtschaftsplan, sei dieser Ertragsausfall nicht zu kompensieren. Perspektivisch sollen neue Messethemen und ausdrücklich auch Open-Air-Konzerte „geplant und akquiriert“ werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert