Ohne Versicherungsschutz, aber mit Messer

Ohne Versicherungsschutz, aber mit Messer

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

<b>Aachen. </B>Gleich in seiner ersten Dienstschicht hat ein junger Polizeimeister-Anwärter drei illegale Passagiere in einem internationalen Fernzug entdeckt.

Die Mitreisenden im Alter von 21 bis 26 Jahren waren ohne Ausweispapiere unterwegs. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass sie aus Nordafrika unerlaubt in den Schengen-Raum eingereist und in Richtung Skandinavien unterwegs waren. Ein Richter ordnete Sicherungshaft an.

Bei seiner Schwester in Offenbach hatte sich ein 39-jähriger Mann ein Auto geliehen, um Bekannte in Belgien und den Niederlanden zu besuchen. Auf der Rückfahrt aus den Niederlanden wurde er in den frühen Morgenstunden von Beamten der Bundespolizeiinspektion Aachen angehalten, die auch das Fahrzeug näher überprüften. Dabei stellten sie fest, dass bereits seit längerer Zeit keine Versicherungsprämien mehr für das Fahrzeug entrichtet und die Zwangsstilllegung veranlasst worden war.

Die Kennzeichen wurden entstempelt, auf Fahrer und Halter wartet nun ein Strafverfahren. Doch nicht nur die „böse” Schwester, auch der Fahrer selbst wurde von der Staatsanwaltschaft Offenbach wegen eines Körperverletzungsdelikts gesucht. Bei der Überprüfung führte er zudem ein Messer mit sich, das den Bestimmungen des Waffengesetzes unterliegt, so dass auch noch ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz einzuleiten war.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert