Aachen - Offene Sonntage bleiben ein brisantes Thema

Offene Sonntage bleiben ein brisantes Thema

Von: Valerie Barsig
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Wir sehen positiv in die Zukunft” - Wilhelm Schillings, Vorsitzender von der Aachener Dachorganisation der Einzelhändler „Märkte und Aktionskreis City” blickt auf der Jahreshauptversammlung auf ein insgesamt erfolgreiches Geschäftsjahr zurück.

Der Verein vertritt die Interessen der Einzelhändler und ist wichtiger Partner für Veranstaltungen in der Stadt. September-Special, Königinnentag, Altstadtflohmarkt, verkaufsoffene Sonntage und der Weihnachtsmarkt - der „MAC” hat einiges auf die Beine gestellt.

„Das September Special ist inzwischen eine Marke für Aachen geworden”, erzählt Schillings. Und auch der Weihnachtsmarkt im letzten Jahr habe zufriedenstellende Besucherzahlen hervorgebracht. Trotzdem gebe es auch Nachbesserungsbedarf, beispielsweise bei den offenen Sonntagen. „Sie sind unverzichtbar für den Einzelhandel”, meint der Vorsitzende.

Daher wolle man erreichen, dass alle Aachener Geschäfte an abgestimmten Sonntagen im Jahr öffnen dürfen, nicht nur die in der Innenstadt. „Leider ist da die Politik trotz großer Bemühungen einfach oft uninformiert und sich der Signalwirkung von Entscheidungen nicht bewusst”, kritisierte Schillings die komplizierten Abstimmungs- und Genehmigungsverfahren für die Sonntagsöffnungen.

Auch die neuen Sicherheitsvorgaben, die seit der Loveparade-Katastrophe von Duisburg für Großveranstaltungen gelten, sind nicht einfach umzusetzen - und vor allem teuer. Bis zu 80.000 Euro muss ein Veranstalter für die Sicherheit ausgeben. „Das hat uns gerade in der Weihnachtszeit vor neue Herausforderungen gestellt, die aber dank der finanziellen Solidarität von Händlern und Schaustellern gut gemeistert werden konnten”, so Schillings.

Ein Sprachrohr der Einzelhändler gegenüber der Politik und Verwaltung sein - das hat sich MAC auf die Fahnen geschrieben. „Ein gutes Beispiel ist da die Baustellenplanung der letzten Zeit.” Die Informationspolitik der Stadt sei viel kritisiert worden, meint auch Geschäftsführer von MAC, Manfred Piana. Daher hat sich der Verein als Vermittler zwischen Stadt und Einzelhandel eingesetzt. „Inzwischen funktioniert die Kommunikation gut”, meint Piana.

Auch die Planung für die Veranstaltungen in diesem Jahr laufe bereits auf Hochtouren. Wilhelm Schillings lobte das gute Miteinander von Polizei, Feuerwehr und Verwaltung. Auch die Sponsorenschaft sei dem MAC treu geblieben und lasse ihn freudig auf das kommende September Special schauen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert