Öcher Platt neben Promis und Pointen

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
7093551.jpg
Aachen. Hier folgt der Grundtext.
7093544.jpg
Kehrt zurück auf die AKV-Bühne: Comedy-Star Guido Cantz gilt als Garant für Lacher. Foto: Schmitter
7093554.jpg
Heiße Phase: Während Elferräte um AKV-Präsident Dr. Werner Pfeil (3.v.r.) gestern das Programm vorstellten, installierten Techniker im Eurogress schon zig Scheinwerfer für die TV-Aufzeichnung. Foto: Andreas Steindl

Aachen. 1111 Euro kostet das Rundum-Sorglos-Ticket pro Person. Dafür gibt‘s Austern, Schampus und für VIPs beste Sicht auf die Bühne. Genau 1254 Sitzplätze gibt es am Samstagabend, 15. Februar, bei der Ordensverleihung wider den tierischen Ernst im Eurogress. Dann kürt der Aachener Karnevalsverein (AKV) FDP-Chef Christian Lindner zum 64. Ordensritter.

Da aber die meisten Stühle à 79 Euro an AKV-Mitglieder gehen, das Bühnenprogramm ohne lokale Spitzenkräfte auf der Bühne sowie über hundert Ehrenamtler dahinter undenkbar und kostspielige prominente Quotenbringer für die Fernsehsendung unverzichtbar sind, geht die Rechnung gar nicht so einfach auf, wie manche vermuten. Eine Gratwanderung.

Für den Elferrat mit AKV-Präsident Dr. Werner Pfeil zählt: Unterm Strich soll am Montag, 17. Februar, 21.15 Uhr, eine Ordensverleihung auf Sendung gehen, die politische Persönlichkeiten mit Witz, TV-Comedians von Rang und Spitzenkräfte des Öcher Fastelovvends in einem Guss punkten lässt.

„Wir sind gut aufgestellt“, sagt Pfeil am Montag bei der Vorstellung des Programms. Über 20 Auftritte sieht der wohl rund dreieinhalbstündige Live-Ablauf vor. „Genauer können wir das jetzt noch nicht sagen. Wir wissen nicht, wie lange die politischen Reden dauern werden“, sagt Pfeil.

Doch daneben wird den hiesigen Narren viel Raum gewährt: Die 4 Amigos, Josef, Jupp und Jüppchen, Prinz Bernd I. und Märchenprinz Paul II. mit Garden und Gefolge, „Lennet Kann“ Dirk von Pezold mit Capella a Capella, die Lennet-Girls, Jupp Ebert & Laura Lennartz, Stimmungssänger Dr. Kurt Christ, Redner Hastenraths Will (aus Wegberg), das preisgekrönte Tanzpaar des KK Oecher Storm Inga Dahlen und Marco Schmidt sowie die Domsingschule als neuer Träger des Zentis-Kinderkarnevalspreises stehen neben Politik-Größen wie Lindner, Cem Özdemir und Comedy-Stars wie Guido Cantz, Ingo Appelt, Ingolf Lück und Jörg Knör im Rampenlicht. Weil Öcher Platt in München, Berlin und Hamburg eher weniger Menschen vor die Mattscheibe lockt, mussten Kompromisse her. Die Domsingschule darf Lieder aus ihrem Musical über Karl den Großen präsentieren. Gesprochener Dialekt ist eher unerwünscht.

Überaus willkommen sind hingegen prominente Gesichter im Publikum. Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt führt die AKV-VIP-Liste an, es folgen einige Minister, reihenweise Landtagsabgeordnete und altbekannte TV-Größen wie Max Schautzer, Margarethe Schreinemakers, Jean Pütz und Marie-Luise Marjan. Zehn amtierende Ritter und sieben Knappen haben die Einladung des AKV dieses Jahr angenommen. Darunter Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher, Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking, Ex-Air-Berlin-Boss Joachim Hunold, die ehemaligen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers, Bernhard Vogel und Heide Simonis.

„Das wird ein aufregender Abend“, prophezeit AKV-Präsident Pfeil. „Wir freuen uns auf unheimlich viele politische Gäste“, sagt er. Und er weist darauf hin, dass natürlich jeder Jeck in Aachen einen kostenlosen Blick auf die Ritterriege mit Grünen-Chef Cem Özdemir und Nachfolger Christian Lindner werfen kann. Am Samstag, 15. Februar, nehmen die Hauptdarsteller der Ordenssitzung ab 11 Uhr in der Rotunde des Elisenbrunnens ihr Bad in der Menge. Und die Sitzung? Wer keine 1111 Euro für ein Ticket übrig hatte und nach der TV-Zusammenfassung am 17. Februar in der ARD noch die komplette Show genießen möchte, kann das am Samstag, 22. Februar, tun: Von 22.45 bis 2 Uhr sendet der WDR 195 Minuten AKV-Karneval aus Aachen. Gratis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert