Öcher Nölde seit Jahren als „Big Spender“ engagiert

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
10877754.jpg
Spendenübergabe: Verena Clement (l.) und Vorsitzender Manfred Savelsberg (r.) freuten sich mit den Empfängern der Einrichtungen. Foto: Bauer

Aachen. Kabarett vom Feinsten bringen sie seit 18 Jahren auf die Bühne: die „Öcher Nölde“. Aber sie haben sich seit 2007 auch als „Big Spender“ einen guten Namen gemacht. Jahr für Jahr fließt eine stolze Summe an Aachener Organisationen, die dringend Geld benötigen.

 „Wir steuern die 100 000er-Marke an, die wollen wir im nächsten Jahr knacken“, sagte „Nölde“-Chef Manfred Savelsberg zuversichtlich. Bei der ersten Probe für das neue Programm „Wie hieß et auch noch?“ hatten die Öcher Nölde Vertreter der Organisationen eingeladen, die Geld mit nach Hause nehmen können.

Warum haben die Nölde sich entschlossen, jährlich Geld zu spenden? „Die Idee dazu wurde mit der Gründung in unserer Satzung festgelegt“, klärt Savelsberg auf. Niemand wolle mit dem Kabarett Geld verdienen.

In den ersten drei Jahren wurde finanziell einiges zurückgelegt, damit das Ensemble auch eine schlechte Spielzeit überstehen kann. „Ab dem vierten Jahr dann haben wir jährlich den gesamten Überschuss weitergeleitet. In den letzten Jahren waren es stets 10 000 Euro“, so Savelsberg.

Der Schwerpunkt liege in der Stadt Aachen. Zielgruppen seien Kinder in schwierigen Lebenslagen und ihre Familien. „Kleinere Projekte werden genauso bedacht wie größere Organisationen“, fügte Verena Clemens hinzu.

Die Summe der Spenden richte sich nach dem Bedarf, so komme zum Beispiel die Trommlergruppe in der Viktor-Frankl-Schule mit einem kleinen Betrag sehr weit. „Diese Kinder präsentieren sich am zweiten Sonntag vor unserer Vorstellung unserem Publikum mit einem 15-Minuten-Repertoire ihrer Arbeit“, erzählten Savelsberg und Clemens.

Die Vertreter der Geldempfänger stellten sich kurz vor. „Uns ist es wichtig, dass wir von den Verantwortlichen Details über ihre Arbeit erfahren“, betonte Savelsberg. In diesem Jahr werden auch Organisationen bedacht, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Aachen betreuen.

Geld erhalten (unterschiedliche Beträge): Trommlergruppe der Viktor-Frankl-Schule, „Menschen helfen Menschen“, „Brückenschlag“, Maria im Tann, Abenteuerspielplatz des Kinderschutzbundes, Kinderhospiz, SKM, „Diesseits“, „Kinderseele“ und das Afrika-Projekt von Herbert Oprei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert