Aachen - OB Philipp: „Mein Ziel: Parkhaus Büchel noch dieses Jahr abreißen“

OB Philipp: „Mein Ziel: Parkhaus Büchel noch dieses Jahr abreißen“

Von: alp
Letzte Aktualisierung:
9208842.jpg
Auf ein erfolgreiches Jahr 2015 (v.l.): Ludwig Voß (Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Aachen), OB Marcel Philipp, Kreishandwerksmeister Herbert May, Dieter Eschweiler (Obermeister der Schornsteinfeger-Innung) und Detlef Nauß (stellvertretender Obermeister der Schornsteinfeger-Innung. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Bei diesem Thema wagen bisher nur ausgeprägte Zocker eine Prognose: Wann geht es am Büchel endlich weiter? Oberbürgermeister Marcel Philipp gilt beileibe nicht als Glücksspieler. Und so wird seine gestrige Aussage von einer satten Faktenlage untermauert.

„Mein Ziel: Das Parkhaus Büchel noch dieses Jahr abreißen“, sagte er am Donnerstag beim traditionellen Neujahrsempfang von Stadt und Handwerk im Weißen Saal des Rathauses.

„Es geht definitiv voran“, gab er den – doch teilweise noch ungläubig dreinschauenden – Gästen mit auf den Weg. Vor dem Abriss werde auf jeden Fall feststehen, was auf das Parkhaus folgen solle. Philipp setzt die Messlatte auch in Sachen Transparenz sehr hoch: „Die Diskussion darüber, wie der Büchel in Zukunft aussehen soll, wird sehr öffentlich geführt.“

Potenzial weiter nutzen

Philipp nahm auf diesem Empfang ganz offensichtlich den Schwung mit, den die Stadt Aachen im vergangenen Jahr vor allem durch das Karlsjubiläum und die Heiligtumsfahrt bekommen hatte. Eine Million Übernachtungen, so der OB, seien ein Zeichen dafür, dass die Stadt weit über die Region hinaus Strahlkraft besessen habe. „Das war ein wahnsinniger Erfolg, der der Stadt sehr gut getan hat.“ Es gelte, dieses Potenzial für die weitere städtische Entwicklung zu nutzen. Und da sieht Philipp auch 2015 weitaus mehr Licht als Schatten: Die Ansiedlungspolitik trage Früchte, Doc Morris auf Avantis und St. Gobain an der Krefelder Straße seien nur zwei Beispiele. Auch der Campus Melaten schreibe seine Erfolgsgeschichte weiter, sagte Philipp und bezog in die Erfolgsgeschichte ausdrücklich die Aachener Hochschulen und Akteure wie den ALRV ein.

Damit die Innenstadtentwicklung keine Dissonanzen in diese positiven Töne bringe, bedürfe es allerdings großer Anstrengungen, so Philipp. Glücklicherweise wachse das Aquis Plaza nun stetig, aber daran seien auch extreme Anstrengungen geknüpft, den Handel als Ganzes voranzubringen. Weitere Aufgaben seien die Entwicklung am Hauptbahnhof entlang der Zollamtstraße („Da sind wir auch auf der Zielgeraden.“). Die Erweiterung der Kongresskapazität und der Ausbau des Stadtmarketings nannte Philipp als weitere Schwerpunkte für 2015.

Aber: Für den Bushof sieht der Oberbürgermeister auch in diesem Jahr wenig Veränderungschancen. Rund um die Peterstraße gebe es ebensowenig schlüssige Konzepte wie bei der Frage der Drogenszene am Kaiserplatz. Philipp: „Das bereitet uns viel Arbeit und viel Kopfzerbrechen. Aber an beidem wird intensiv gearbeitet.“

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert