OB Philipp lädt die Narren ins Rathaus ein

Letzte Aktualisierung:
11665932.jpg
Traditionelle Sause im Rathaus – bei freiem Eintritt: Seit sieben Jahren organisiert Renée Stühlen aus dem OB-Büro die närrische Ratssitzung – dieses Jahr unter anderem mit jecken Politikern, den Stadtmusikanten, De Originale und Prinz Michael II. Foto: Andreas Herrmann, Andreas Steindl, Ralf Roeger, Michael Jaspers (2)
11666032.jpg
Traditionelle Sause im Rathaus – bei freiem Eintritt: Seit sieben Jahren organisiert Renée Stühlen aus dem OB-Büro die närrische Ratssitzung – dieses Jahr unter anderem mit jecken Politikern, den Stadtmusikanten, De Originale und Prinz Michael II. Foto: Andreas Herrmann, Andreas Steindl, Ralf Roeger, Michael Jaspers (2)
11665986.jpg
Traditionelle Sause im Rathaus – bei freiem Eintritt: Seit sieben Jahren organisiert Renée Stühlen aus dem OB-Büro die närrische Ratssitzung – dieses Jahr unter anderem mit jecken Politikern, den Stadtmusikanten, De Originale und Prinz Michael II. Foto: Andreas Herrmann, Andreas Steindl, Ralf Roeger, Michael Jaspers (2)
11665957.jpg
Traditionelle Sause im Rathaus – bei freiem Eintritt: Seit sieben Jahren organisiert Renée Stühlen aus dem OB-Büro die närrische Ratssitzung – dieses Jahr unter anderem mit jecken Politikern, den Stadtmusikanten, De Originale und Prinz Michael II. Foto: Andreas Herrmann, Andreas Steindl, Ralf Roeger, Michael Jaspers (2)
11665973.jpg
Traditionelle Sause im Rathaus – bei freiem Eintritt: Seit sieben Jahren organisiert Renée Stühlen aus dem OB-Büro die närrische Ratssitzung – dieses Jahr unter anderem mit jecken Politikern, den Stadtmusikanten, De Originale und Prinz Michael II. Foto: Andreas Herrmann, Andreas Steindl, Ralf Roeger, Michael Jaspers (2)

Aachen. Das wird eine jecke Party im Wohnzimmer der Stadt – und dies kostenlos für alle Bürgerinnen und Bürger! Oberbürgermeister Marcel Philipp lädt am kommenden Mittwoch, 3. Februar, Punkt 18.11 Uhr, alle Öcher in den Krönungssaal des Rathauses zur närrischen Sitzung des Rates der Stadt ein.

Jeder Narr ist willkommen – am besten kostümiert. Die Hauptakteure werden neben den Größen des Öcher Fastelovvends die Vertreterinnen und Vertreter der Ratsfraktionen sein.

„Das hat im Vorjahr im Krönungssaal so gut geklappt“, sagt der Oberbürgermeister, „deshalb werden wir in diesem Jahr noch einen drauflegen.“ Am Vorabend des Fettdonnerstags und im Anschluss an die ordentliche Sitzung des Stadtrates, die um 17 Uhr beginnt, steht das jecke Programm unter dem vielsagenden Motto „Wenn ouch een Tihange d’r Super-JAU wönk, Alaaf Oche, än wenn et versönk! “

CDU, SPD, Grüne und Linke gehen in die Bütt Tatsächlich haben sich die Fraktionen von CDU, SPD, Grüne und Linke richtig was vorgenommen. Alleine die Titel der geplanten Beiträge lassen große Unterhaltung vermuten: „So simmer all he hinjekumme“; „Vööl Buhäj än nüüß dohenger“; „De Originale van et LuFo“ oder „Et hätt noch immer JOD jejange“. Aktuelle Themen der Stadtpolitik lassen grüßen.

Renée Stühlen, die seit sieben Jahren im OB-Büro die närrische Sause koordiniert, hat neben den politischen Akteure aber auch viele Öcher Fastelovvendsakteure im Angebot: Die Pennsoldaten werden „et Stadthuus“ stürmen, auch die Duemjroefe haben sich angekündigt, der AKV schaut vorbei und hat auch eine Programmnummer im Angebot, was auch für die Stadtmusikanten, die Troubadoure, de Kenger vajjen Beverau und De Originale gilt – da tanzt das ganze Rathaus. Höchste Ehre für den närrischen Rat in Karnevalstagen ist natürlich der Besuch der Öcher Tollität. Prinz Michael II. wird mit seinem Gefolge und seinem Motto „Tierisch jeck för d’r joue Zweck“ auch im Rathaus die Herzen der Öcher Jecken erobern. Der Eintritt ist frei. „Ich bin froh, dass wir auch dieses Jahr wieder ein tolles programm gemeinsam mit den Fraktionen auf die beine stellen können – diese Zusammenarbeit ist wirklich großartig“, sagt Stühlen. Nur die FDP und die Piraten sind dieses Jahr nicht mit eigenen Programmpunkten vertreten. Sie wollen 2017 wieder einsteigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert