Aachen - OB appelliert: „Tihange sofort abschalten!“

OB appelliert: „Tihange sofort abschalten!“

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Oberbürgermeister Marcel Philipp hat am Montag die Betreiber des Atomkraftwerks im belgischen Tihange aufgefordert, den Meiler vom Netz zu nehmen. „Wir sehen die Entwicklung schon seit langer Zeit ausgesprochen kritisch“, sagte er am Montag.

Der jüngste Störfall zeige einmal mehr, „wie unsicher Tihange wirklich ist“. Nach einem Feuer in einem nicht nuklearen Bereich war Reaktor 1 automatisch herunter gefahren werden. Philipp unterstützt wie auch die Ratsfraktionen die Demonstration am Dienstag um 18 Uhr am Elisenbrunnen, zu der das Aktionsbündnis gegen Atomenergie aufgerufen hat. Da er selber terminlich verhindert ist, wird Bürgermeisterin Hilde Scheidt die Haltung der Stadt und der Stadtratsfraktionen am Elisenbrunnen erklären.

Die Stadt wird zudem am Donnerstag, 28. Januar, 18 Uhr, zu einer Informationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger zu Tihange und möglichen Folgen in die Aula Carolina einladen. Philipp: „Wir wollen dort sachlich über die aktuelle Lage informieren, da wir feststellen, dass es einen hohen Informationsbedarf in der Bevölkerung gibt.“Insgesamt macht Marcel Philipp trotz der angespannten Lage Fortschritte in der Auseinandersetzung mit Tihange aus.

Inzwischen haben auch viele überregionale Medien über das Thema berichtet, der Widerstand, der von Aachen ausging, hat die Landeshauptstadt und die Bundeshauptstadt erreicht. „All die Aktionen und all die Aufrufe, die wir von Aachen aus gestartet haben, zeigen nun Wirkung“, blickt Philipp auf das breite Bündnis aus Verwaltung, Politik und Bürgerinnen und Bürgern, das sich gegen die Bedrohung aus Tihange wehrt. „Wir setzen darauf, dass nun vehement Protest von Seiten der Bundesregierung und der Europäischen Union eingelegt wird.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert