Aachen - Nicht nur Tollität Thomas III. erwies den Bröselspetze die Ehre

Nicht nur Tollität Thomas III. erwies den Bröselspetze die Ehre

Von: Birgit Triesch
Letzte Aktualisierung:
13964014.jpg
Prinzenbesuch bei der KG Bröselspetze im Festzelt in Verlautenheide: Präsident Bernd Linden begrüßte Tollität Thomas III. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Jubiläumsfeiern sind bei Karnevalsvereinen das „Salz in der Suppe“, zumal wenn es um närrische Schnapszahlen geht. So begeht auch die KG Bröselspetze aus Verlautenheide in dieser Session ihr 6x11 Jubiläum.

Bereits im Oktober feierten die Fastelovvendsjecken, die für ihren Karneval, der von Herzen kommt, bekannt sind, ihren Geburtstag bei einem zünftigen Oktoberfest und einer Kölschen Nacht. Aber nichtsdestotrotz haben die Verlautenheidener auch an ihrem Zeltwochenende ein Spitzenprogramm mit regionalen Künstlern auf die Beine gestellt.

Drei große Vereine zu Besuch

Eingeläutet wurde das Zeltwochenende am Freitagabend mit einer ausgelassenen Karnevalsparty. Gleich drei große Vereine gaben sich die Ehre: So besuchten die KG Hey aus Alstern, die Prinzengarde Brander Stiere mit ihrem Bürgerprinzen Ralf IV. Hamacher und auch die Koe Jonge Richterich mit ihrem Narrenherrscher Daniel I. Gottschalk den Aachener Norden. Während und zwischen den einzelnen Programmpunkten wurde ausgelassen gesungen, getanzt und geschunkelt. Als Schlusspunkt der Karnevalsparty beanspruchten die Komiker „Dom en Dööl“ die Lachmuskeln der Besucher.

Am darauffolgenden Abend ging es mit der Jubiläumssitzung weiter. Gleich am Anfang – nach dem Einmarsch der „Musketiere“ und „Rockträger“ – konnte Tanzmarie Nadine Beyer mit ihrer Choreographie bei den Jecken im Saal für Furore sorgen. Nach elf Jahren als Tanzmarie des Vereins KG Bröselspetze geht sie in dieser Session auf Abschiedstournee und wird am Karnevalsdienstag offiziell verabschiedet. „Angefangen habe ich als kleines ‚Bröselchen‘ vor 16 Jahren und die Liebe zum Verein ist immer noch groß. So ganz werde ich meine Tanzkarriere hier nicht beenden. Ich mache zwar als Mariechen Platz für Jüngere, aber werde immer noch mit der Showtanzgruppe auftreten. Außerdem werde ich auch in den nächsten Jahren die Kostüme für die einzelnen Tanzgruppen fertigen“, betont die 24-jährige Erzieherin sichtlich gerührt.

Seit einiger Zeit geht sie nun ihrer Leidenschaft zum Schneidern nach und erntet hierfür nicht nur vom Präsidenten der KG, Bernd Linden, großes Lob. In diesem Jahr richtete sie die Showtanzkostüme ganz nach dem Jubiläum aus und so begeisterte die Showtanzgruppe „Young Spetze“ mit ihrer Sessions-Choreographie, in der sie den Geburtstag und die Freude am Karneval thematisiert. Während die junge Tanzgruppe „Heij-Dancer“ sich mit ihrem Motto dem diesjährigen Kinderprinzen „Ist das Kunst oder kann das weg?“ anpasste. Nicht nur, dass sie in diesem Jahr wieder bei der Kinderprinzenproklamation mitwirken durften, belegten sie auch den ersten Platz unter den Kindershowtanzgruppen beim Ball der Kinder- und Jugendmariechen der KG Löstige Elsässer.

Nachdem die eigenen Reihen ihr Programm vorgeführt hatten, sorgten die Comedians „die Erdnuss“ und die „Dolls Company“ für viele Lacher. Darüber hinaus hielten die „jungen Trompeter“, „Remmi von Demmi“, „die 4 Amigos“ und schließlich „Kroetsch“ das närrische Stimmungsbarometer mit bekannten Stimmungskrachern und eingängigen Partyhits hoch. Den Höhepunkt des Abends bildete allerdings der Besuch der Aachener Tollität Thomas III. Jäschke, mit seinem Hofstaat und der Prinzengarde der Stadt Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert