Aachen - Neues Pastoral- und Gemeindezentrum für Sankt Gregor

Neues Pastoral- und Gemeindezentrum für Sankt Gregor

Von: Lars Odenkirchen
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Aus fünf mach eins: Seit Anfang des Jahres gibt es die Großpfarre „Sankt Gregor von Burtscheid”, in der Herz Jesu, St. Gregorius, St. Johann Baptist, St. Michael und St. Aposteln aufgegangen sind.

Was bisher allerdings fehlte, war ein gemeinsamer Anlaufpunkt. Mit der Fertigstellung des neuen Pastoral- und Gemeindezentrums an der Michaelsbergstraße hat sich das geändert.

Am Wochenende waren die Gemeindemitglieder eingeladen, sich selbst ein Bild von der direkt neben der Pfarrkirche St. Michael gelegenen Einrichtung machen. Pfarrer Heribert August würdigte bei dieser Gelegenheit das Resultat der seit Herbst andauernden Arbeiten: „Das Haus ist neben der Pfarrkirche nun vom Dach bis zum Keller unser zweites Standbein. Es war mir ganz wichtig, dass diese Anlaufstelle geschaffen wurde.”

Bisher beherbergte das Gebäude einen Jugendclub, Mietwohnungen und einige Verwaltungsräume. Die neue Aufteilung sieht allerdings grundlegend anders aus.

Während im 3. Obergeschoss ein Gästeapartment für Besucher der Gemeinde erhalten bleibt, hat die Gemeindeverwaltung nunmehr ihren Sitz im 2. Obergeschoss des Gebäudes. Hier wurden auch ein Konferenzsaal, ein Archiv und das Büro der Rendantur untergebracht.

Ein Stockwerk tiefer findet man die neue Pastoral- und Seelsorgeebene: Neben dem Büro für den zweiten Priester befinden sich hier die Arbeitsräume der Gemeindereferenten. Im 1. Stock schlägt das digitale Herz der Gemeinde: der Serverraum.

„Es ist alles verkabelt, alles vernetzt. Wir können uns von jeder Außenstelle aus mit dem Pfarrbüro verbinden”, erläutert Pfarrer August. Im Erdgeschoss bleibt darüber hinaus der Jugendclub erhalten, daneben befindet sich ein Hausmeisterbüro. Der Keller kann endlich wieder zum Töpfern genutzt werden, da er jetzt den Brandschutzvorschriften entspricht.

Was die Räumlichkeiten angeht, ist die Gemeinde nun also gut für die Zukunft aufgestellt. Beim Personal wird allerdings noch Bewegung erwartet: Ein zweiter Priester wird noch in der Gemeinde benötigt, und auch um einen hauptamtlichen Hausmeister führt kein Weg herum, wie Heribert August betont: „Mit 41 Mieteinheiten, sechs Kirchen, drei Pfarrheimen und drei Kindergärten sind wir ja schon ein mittelständisches Unternehmen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert