Aachen - Neues Leben soll auf dem Zehnthof einziehen

Neues Leben soll auf dem Zehnthof einziehen

Von: Christoph Classen
Letzte Aktualisierung:
zehntbild
Soll auch den Stadtteil aufwerten: der Zehnthof in Richterich, der im Jahr 1800 erbaut, bald modernen Wohnraum bieten soll. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Der klassische Vierkanthof ist für Jürgen Thelen eine runde Sache. Und wenn alles fertig ist, soll er das nicht nur für den Architekten, sondern für einen ganzen Stadtteil sein. Seit knapp zehn Jahren hat sich am Zehnthof an der Grünenthaler Straße in Richterich nahezu nichts getan.

Wenn doch, dann war es Unerfreuliches: Fenster wurden eingeschlagen, Tapeten von den Wänden gerissen, Feuer gelegt. Die Verursacher sind unbekannt.

Der Zehnthof, erbaut im Jahr 1800, drohte zum Schandfleck zu werden. „Es ist ein Ärgernis, so eine schöne Anlage in so einem schlechten Erscheinungsbild zu sehen”, sagt Thelen. Er möchte das ändern. Deswegen hat die JT Projektträgergesellschaft, deren Geschäftsführer Thelen ist, das Baudenkmal gekauft.

Zwölf eigenständige Einheiten

Der Architekt möchte das Areal „zu neuem Leben erwecken”. Dabei setzt er auf Kooperation. Eine Wohnfläche von insgesamt etwa 2000 Quadratmetern soll der Zehnthof bald bieten. Die Aufteilung in zwölf eigenständige Einheiten, jede davon zwischen 100 und 280 Quadratmeter groß, lässt Raum für Individualität. „Wir stellen das nicht fertig, dass macht jeder selbst. Hier kauft man nichts von der Stange”, erklärt Thelen den Unterschied zum klassischen Bauträgermodell.

Fünf der zwölf Einheiten seien bereits reserviert, sagt er. Zum Hof gehören auch Wiesenflächen in einer Größenordnung von rund 50.000 Quadratmetern. Ein Teil davon wird jeweils mit den Grundstücken verkauft. Und nicht allein die Lage im Landschaftsschutzgebiet Seffent sowie die Tatsache, dass die gesamte Anlage unter Denkmalschutz steht, mache den Hof zu einem attraktiven Wohnort, wirbt Thelen: „Hier in Richterich hat man ja alles, was man braucht, direkt in der Nähe: Schulen, Bäckereien, Geschäfte.” Wenn es läuft wie geplant, könnte der Zehnthof bereits Ende des kommenden Jahres in neuem Glanz erstrahlen. Thelen sagt: „Ich glaube, alle sind froh, wenn hier endlich etwas passiert.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert