Neues Design veredelt Omas Schaukelstuhl

Von: Nina Mainz
Letzte Aktualisierung:
Beeindruckende Kreativität au
Beeindruckende Kreativität auf Gut Rosenberg: Meisterhafte handwerkliche Leistungen wurden bei der Examensfeier der Akademie gewürdigt. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Wenn man an einen Schaukelstuhl denkt, dann wohl am ehesten an das alte Stück der Großmutter, das vielleicht noch irgendwo auf dem Dachboden schlummert.

Das Meisterstück von Christine Dijks, mit dem sie Beste des diesjährigen Prüfungsjahrgangs an der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg in Aachen-Horbach geworden ist, kann den Betrachter eines Besseren belehren. Der hölzerne Schaukelstuhl ist modern, handgefertigt und wirkt deutlich zierlicher als die Relikte aus Omas Zeiten.

Aber das ist nur ein Beispiel der hohen Handwerkskunst, welche die Absolventen des 24. Prüfungsjahrgangs der Akademie für Handwerksdesign am Samstag anlässlich ihrer Examensfeier präsentierten. Insgesamt 26 talentierte Handwerker durften sich nach dreijährigem Studium über ihre Abschlusszeugnisse freuen, die ihnen in feierlichem Rahmen überreicht wurden. Neben zwölf frisch gebackenen Handwerksdesignern, können sich 14 Absolventen ab jetzt Meisterdesigner nennen. Diese haben neben dem Studium des Handwerksdesigns zugleich den Meister ihres jeweiligen Gewerks erworben.

„Sie haben auf Gut Rosenberg, in der Akademie für Handwerksdesign, Dinge geschaffen, die uns verblüffen”, sagte Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer für die Region Aachen. Damit verwies er auf die wahrlich vielfältigen, kreativen Abschlussarbeiten, die zu bewundern waren: Von verschiedensten Tisch- und Schreibtischkonstruktionen, über Fotografie, Drucke, Glasarbeiten, ausgefallene, funktionale Betten und Sitzmöbel bis hin zu einem Kinderbett war alles dabei.

Zwei besonders herausragende Arbeiten wurden für den Landeswettbewerb „Gute Form” nominiert. Bernd Görtz kreierte eine Bank mit dem Titel „Krabbenbank”. Und nicht zufällig ist das Werk zu seinem Namen gekommen. Die klappbare Bank lässt tatsächlich Assoziationen mit dem typischen Körperbau von Krabben zu. Alexander Munk hat einen ausgefallenen Schreibtisch geschaffen, der besonders durch seine fließenden Formen besticht.

Neben dem mit 1000 Euro dotierten Förderpreis der „Stiftergemeinschaft zur Förderung des Handwerks in der Region Aachen”, den Christine Dijks für ihre beachtlichen Leistungen an der Akademie für Handwerksdesign erhielt, wurden zehn aussichtsreiche Studenten des zweiten und vierten Semesters mit Stipendien à 500 Euro belohnt. Diese Stipendien wurden von dem Heinsberger Gold- und Silberschmiedemeister Johannes Hieronimie, der Signal-Iduna-Gruppe Aachen, von der Aachener Bank und dem Diplom-Ingenieur Bernd Vroemen finanziert.

„Uns, der Handwerkskammer für die Region Aachen, ist es ein Anliegen, einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen, welche Qualität die Akademie-Absolventen hier auf Gut Rosenberg vorweisen”, erklärte Philipp. Das passiert vom 20. Juli bis 2. August in Zusammenarbeit mit der Aachener Bank. In diesem Zeitraum werden alle Examensarbeiten in der Zentrale an der Theaterstraße in Aachen ausgestellt. Dort kann sich dann jeder von der großen Kreativität der „Rosenberger” überzeugen.

Die werden nun in die Arbeitswelt entlassen, aber Dieter Philipp ist sich sicher: „Wer so tolle Ideen in Vielzahl entwickelt und diese mit hohem kreativem Potenzial verwirklicht, legt eine solide Basis für den persönlichen Erfolg im Wirtschaftsleben.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert