Aachen - Neues Buch: Istanbul aus ganz persönlicher Sicht

Neues Buch: Istanbul aus ganz persönlicher Sicht

Von: lak
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Schicksale, die unter die Haut gehen, und Fotos, die ihren Betrachter in eine andere Welt entführen. So lässt sich der Inhalt des neusten Werkes der Herausgeber Suleman Taufiq und Sefa Inci Suvak beschreiben.

„Mein Istanbul“ ist der siebte Metropolen-Band des Stuttgarter Verlages Edition Esefeld & Traub (320 Seiten, 130 Abbildungen, 53 Euro) und folgt damit auf bekannte Großstädte wie New York, Moskau oder Kairo. 56 Autoren erzählen darin Geschichten, die alle ein persönlicher Bezug zur größten Stadt der Türkei eint. Das silbrig glänzende, monumental daherkommende Werk überzeugt jedoch nicht nur durch Worte, sondern vor allem durch faszinierende Bilder.

Die Kombination aus Schwarz-Weiß-Aufnahmen der Künstlerin Cana Ylmaz und Farbfotos von Iskender Muhlis Kenter zeigt die 14-Millionen-Einwohner-Metropole mit all ihren Facetten. Ob Atatürk zwischen Mondsternen, Wasserwerfer in der Innenstadt oder ein Straßenhändler, der Sesamkringel verkauft – die Bilder regen zum Nachdenken an.

„Die Fotografien wurden zuerst gemacht und dann im Internet hochgeladen. Alle Autoren konnten sich eins der Fotos aussuchen und sich davon inspirieren lassen, welche persönliche Geschichte sie zu Istanbul erzählen wollten“, erklärt Taufiq den Entstehungsprozess von „Mein Istanbul“.

Zu den Autoren gehören bekannte Persönlichkeiten wie der Schriftsteller Feridun Zaimoglu, der Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir, sowie die Autorin und Übersetzerin Sabine Adatepe.

Letztere hat sich für die Buchvorstellung und Fotoausstellung am Freitag, 8. Dezember, angekündigt. Dann laden Autoren, die Herausgeber und die beiden Fotografen in die Aachener Nadelfabrik ein, um Geschichten aus „Mein Istanbul“ vorzulesen.

Möglich macht diese Veranstaltung Walther Köth, der als Leiter der Nadelfabrik große Anerkennung für die Arbeit von Suleman Taufiq empfindet. Weitere Unterstützung erfahren Buch und Buchvorstellung durch den Geschäftsführer der Aachener Buchhandlung Backhaus, Martin Schwoll. „Mein Istanbul“ ist für Schwoll ein „großartiges Buch“. Das Erzähl-Gespräch von Özdemir und dessen Mutter habe ihn am meisten berührt.

Die Buchvorstellung in der Nadelfabrik, Reichsweg 30, beginnt am Freitag um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Fotografien werden dort Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr sowie am Montag (9 bis 14 Uhr) ausgestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert