Neuer Tivoli bekommt seine „gelbe Hülle”

Letzte Aktualisierung:
Tivoli-Dach
Seit Montag werden Trapezbleche in die filigrane Dachkonstruktion des neuen Stadions eingesetzt und das Dach damit geschlossen.

Aachen. Der neue Tivoli nimmt weiter Konturen an: Seit Montag werden die Trapezbleche in die Dachkonstruktion eingesetzt.

Der Tivoli bekommt dadurch seine „Gelbe Hülle”. „Der Querschnitt dieser Bleche ist trapezförmig, im Gegensatz zum Wellblech”, erklärt Stephan van der Kooi, Projektverantwortlicher für den Stadionneubau.

Auf der Tabac Original Tribüne, wo analog zu den bisherigen Arbeiten mit dem Schließen des Dachs begonnen wurde, sind die ersten Plätze bereits „wasserdicht”.

Rund zwei Monate wird es laut Verein dauern, bis die höhenerprobten und durch Netze gesicherten Arbeiter das Dach vollständig geschlossen haben werden. „Diese Dachhaut wird zudem acht Meter über die äußere Stadionbegrenzung hinausragen, sodass der Betrachter schon von weitem die Farben der Alemannia erkennen kann”, sagt van der Kooi.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert