Neue Plattform: Hilfe für Flüchtlinge gibt es jetzt auch im Internet

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Aachener Stiftung Kathy Beys hat eine Online-Plattform geschaffen, auf der sich ab jetzt alle Initiativen, Verbände, Vereinigungen und Verwaltungen platzieren können, die sich für Flüchtlinge in der Region engagieren.

Auf der schon seit längerem existierenden Homepage www.unserac.de wurde dazu eine neue Rubrik geschaffen. Ehrenamtliche und professionelle Helfer erfahren dort auf einen Blick, wer sich mit welchen Angeboten um in der Städteregion ankommende Flüchtlinge kümmert.

Informationen müssen so nicht mehr mühsam an verschiedenen Stellen zusammengesucht werden, sondern sind gebündelt. Durch die einfache, kostenlose Handhabung des Tools lassen sich Erneuerungen schnell ergänzen, so dass die Homepage aktuell gehalten werden kann. Neben konkreten Angeboten steht eine Fülle an grundlegenden Informationen zur Verfügung, die für die Arbeit mit Flüchtlingen von Bedeutung sein können, wie beispielsweise rechtliche Grundlagen.

Bernhard Verholen, Vorstand des Regionalen Caritasverbandes, der eine Arbeitsgruppe im Aachener Bündnis für Flüchtlinge koordiniert, freut sich: „Mit dieser Plattform wurde ein wichtiges und zeitgemäßes Instrument geschaf-fen, durch das die Basis für die erforderliche Netzwerkarbeit gelegt wird. Die Wege können verkürzt, Doppelungen vermieden und Hilfen so effizient wie möglich aufeinander abgestimmt werden.“

Jetzt sind die Vereine, Initiativen, Organisationen und Verwaltungen in der Städteregion gefragt. Stephan Baldin, Vorstand der Aachener Stiftung Kathy Beys: „Nur wenn sich die Plattform füllt, wird sie ihrem Auftrag gerecht, so dass letztlich Flüchtlinge davon profitieren können. Und nur dann hat sich auch unsere Arbeit gelohnt.“ Zukünftig soll noch ein weiteres Tool etabliert werden. Dann gibt es eine internet-gestützte Möglichkeit für die Koordination von Sachspenden oder ehrenamtlichem Engagement.

 

 

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert