Aachen - Neue digitale „Spielereien“ rund um den Chio

Neue digitale „Spielereien“ rund um den Chio

Von: Viktoria Müller und Holger Richter
Letzte Aktualisierung:
8068875.jpg
Die Aachener Mercedes-Benz-Niederlassung unterstützt den CHIO seit 60 Jahren. Zum Geburtstag stellt ART-Geschäfstführer Michael Mronz (links) auf Einladung von Niederlassungsleiter Jochen Dimter die neuen digitalen CHIO-Spielereien vor. Foto: Harald Krömer

Aachen. „Das Aachener Publikum ist ja sehr fachkundig“, sagt Michael Mronz und weiß dabei die Dressur-Bundestrainerin Monica Theodorescu auf seiner Seite. Denn die lobt die CHIO-Zuschauer fast wortgleich in einem Videoeinspieler. Denn mit dem hat der Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) ein neues Spielzeug für eben dieses fachkundige Reitsportpublikum vorgestellt: die sogenannte „Judging App“.

Damit können die Zuschauer bei Dressur und Voltigieren parallel zu den Punktrichtern die Leistungen der Sportler bewerten. „Und das Publikumsergebnis wird auch auf der Anzeigetafel gezeigt“, kündigt Mronz an. „So haben wir einen Sieger der Richter und einen Sieger der Herzen – und im günstigsten Fall ist es derselbe“, sagt der Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH (ART).

„Der digitale CHIO ist für uns ein großes Thema, mit dem wir uns schon Jahre mit beschäftigen“, erklärt Mronz bei der Präsentation in der Ausstellungshalle des CHIO-Sponsors Mercedes Benz. Damit solle die Kommunikation mit dem Kunden, dem Zuschauer verbessert werden. Die „Judging App“ als Bestandteil der kostenlosen CHIO-App ist dabei nur eine Neuerung. Daneben gibt es noch weitere Angebote wie das neue Design der virtuelle Geländestrecke der Vielseitigkeitsreiter, ein neuer virtueller Kameraflug über das komplette Turniergelände in der Soers oder auch das digitale CHIO-Aachen-Village, mit dem sich Informationen zu den AUsstellern in der Zeltstadt abrufen lassen.

„Das ist ein Appetithappen zu dem, was den Zuschauer bei uns in der Soers erwartet“, sagt Mronz. Die neuen Angebote sind in Kürze auf der Homepage des Turniers unter www.chioaachen.de abrufbar oder auch auf der CHIO-App.

Die Applikation für Smartphones oder Tablets bietet neben der „Judging App“, auch mit anderen Spielereien aufgewertet worden – etwa mit einem CHIO-Quiz.

„Mit der ,Judging App‘ zeigen wir, dass die Meinung des Zuschauers zählt, aber nicht erzwungen wird. Er kann sich nach Belieben interaktiv einbringen, wenn er möchte“, fasst Michael Mronz das Konzept zusammen, das hinter all den Anstrengungen des ALRV im digitalen Bereich steckt. „Und um dies während des Turniers auch optimal nutzen zu können, bieten wir schon seit drei Jahren einen kostenlosen WLAN-Zugang für die Zuschauer auf unserem Gelände an.“

Apropos Gelände: Wer das Reitturnier, das am Freitag kommender Woche beginnt, nicht nur virtuell, sondern auch tatsächlich besuchen möchte, der bekommt durchaus noch Karten, auch wenn es „für einige Veranstaltungen nur noch Restkarten gibt“, wie Michael Mronz einschränkt.

Die Tickethotline lautet Telefon 0241/9171111.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert