Narren hoffen auf einen gnädigen Petrus

Von: Gerd Simons
Letzte Aktualisierung:
14062363.jpg
Ein Schloss, eine Majestät und jede Menge knatschjecke Untertanen: In Schloss Schönau lud Richterichs Prinz Daniel I. zum närrischen Empfang. Foto: Andreas Schmitter
14062361.jpg
Macht auch im Sattel eine tolle Figur: Thomas III. beim Kostümreiten der Aachener Stadtreiter in der Soers. Foto: Andreas Schmitter

Das traditionelle Kostümreiten der Aachener Stadtreiter in der Albert-Vahle-Halle war einmal mehr ein voller Erfolg. Der Vorsitzender der Stadtreiter, Horst Peters, und die Moderatoren Jutta Bernsen und Achim Schürmanns begrüßten viele Tollitäten aus Aachen und der Städteregion.

So waren neben Märchenprinz Luc I. die Öcher Prinzen Thomas III. (Aachen), Daniel I. (Richterich), Ralf II. (Haaren), der Hofstaat des Brander Bürgerprinz Ralf IV., das Brander Kinderprinzenpaar mit Prinz Leon II. und Prinzessin Julia I. sowie das Lichtenbuscher Dreigestirn zum närrischen Reiten erschienen. Neben ihren Ambitionen im Sattel stellten die Narrenherrscher auf der Tribüne ihre Prinzenprogramme vor. Beim närrischen Empfang für den Stadtbezirk Richterich im Schloss Schönau begrüßten Bezirksbürgermeisterin Marlis Köhne und Bezirksamtsleiterin Yvonne Moritz die jecken Gäste der 1. Richtericher KG „Koe Jonge“ und der KG Horbacher Freunde. Natürlich durfte auch Prinz Daniel I. nicht fehlen, der gemeinsam mit seinem Hofstaat seine musikalischen Sessionskracher zum Besten gab.

Bei närrischen und tänzerischen Darbietungen verscheidener Karnevalsvereine, des TV Richterich nebst musikalischen Einlagen des Instrumentalvereins Richterich wurde kräftig geschwoft. Echten Öcher Fastelovvend feierten Elfriede Schultz und Moderator Hans-Peter Coonen, Ehrenpräsident der KG Oecher Jonge, im Seniorenzentrum Franziskuskloster am Lindenplatz (Bild links). Seit vielen Jahrzehnten geben sich hier die jecken Akteure die Klinke in Hand und bringen den Aachener Karneval zu den Bewohnern. „Ich bin seit zwei Jahren dabei, weil ich mit den Menschen feiern möchte, von denen ich den Karneval gelernt habe“, brachte es Hans-Peter Coonen auf den Punkt.

Alle Künstler treten ehrenamtlich auf. In diesem Jahr waren unter anderem Sabine Verheyen, De Pöngche, Prinz Thomas III., Märchenprinz Luc I. und die Kenger vajjen Beverau dabei. Nicht vergessen darf man Caroline Reinartz, die alljährlich für die Senioren Puffel mitbringt. Spätestens jetzt aber steigt die große Sause natürlich unter hoffentlich denn doch ein bisschen regenfreiem Himmel: Ab 11.11 Uhr ist am Burtscheider Jonas-Tor bei der großen Open-Air-Sitzung der KG Oecher Spritzemänner wieder „Tamm-Tamm“. Das bunte Karnevalsprogramm gestalten unter anderem Hans Montag, Kurt Christ, die Öcher Tollitäten Märchenprinz Luc I. und Prinz Thomas III., Haarens Prinz Ralf III., Kurt Joußen als Lennet Kann, die Oecher Troubadoure, De Originale und die 4 Amigos.

Die 1. Forster KG Närrische 11 nimmt traditionell an Fettdonnerstag ab 11.11 Uhr den heimischen Stadtteil in Beschlag und veranstaltet unter dem Motto „Op Auwiiverfastelovvend“ eine zünftige Open-Air-Sitzung auf dem Freigelände des Saalbaus Kommer, Forster Linde 57. Bei Regen findet die Veranstaltung im Saalbau statt. Bereits Tradition hat die große Karnevalsparty der Brander Unterbähner im Festzelt. Unter dem Motto „Vür fiere Fastelovvend op d‘r Brand!“ wird ab 11.11 Uhr im Karnevalszelt im Gewerbepark Brand (Camp Pirotte) geschunkelt, gelacht, geschwoft und gesungen. Tickets zum Preis von sechs Euro gibt es ausschließlich an der Tageskasse.

Die KG Forster Jonge bittet derweil in der Clermontstraße (gegenüber den Aachen-Arkaden) zum Straßenkarneval. Der Startschuss fällt um 11.11 Uhr. Bei der Altweiber-Party der Stadtgarde Oecher Penn im Penn-Zelt auf dem Katschhof lassen es ab 12 Uhr nicht nur die „Wiever“ richtig krachen. Live-Musik vom Feinsten, der Besuch von Prinz Thomas III., ein pratschjeckes, kunterbunt ausstaffiertes Publikum und allerbeste, fröhlich-ausgelassene Partystimmung garantieren einen grandiosen Start in die tollen Tage. Kostüm erwünscht! Die „Tropis“ sind los!

Die jecke Losung gilt ab 13 Uhr, wenn die beliebte Tropi Garde zum ersten Mal den Aachener Hof im Handstreich einnimmt und auf ihre ureigene Art Karneval feiert. Mit dabei sind die üblichen Verdächtigen aus dem Ostviertel. Am Fettdonnerstag erwartet auch die Stadtwache Oecher Börjerwehr ab 15 Uhr die jecken Mäddchere der Region im Eurogress zur Mädchensitzung. Unter der Leitung von „Oberwaschweib“ Sabine Verheyen und Börjerwehr-Kommandant Michael Hommelsheim freuen sich über 1400 pratschjecke Fraulü auf ein feines Topprogramm. Für jecke Mütter gibt es wieder ein besonderes Angebot.

Auf die kleinsten Gäste wartet im Eurogress eine professionelle Kinderbetreuung. Ab 18 Uhr kann dann auch „d’r Liebe“ bei der Abholparty dazustoßen. Mobilé und BdkJ-Brand laden im Café Mobilé, Gemeindezentrum St. Donatus, Hochstraße, zur Fettdonnerstagsfete für Menschen ab 16 Jahre (Beginn 20 Uhr). Und weiter geht‘s in ein turbulentes Wochenende: Am Karnevalssonntag, 26. Februar, findet in der Gesamtschule Brand der KJ-Ball statt. Auch 2017 werden wieder über 1000 bunte Karnevalisten (ab 16 Jahre) erwartet, die einen großartigen Abend feiern wollen. Musikalisch sorgen die DJs David Jankowski & Support für tolle Stimmung (weitere Infos auf www.BdkJ-Brand.de oder www.Mobile-Brand.de).

Der Herrenausstatter Montanus setzt seine Veranstaltungsreihe „Kultur bei Montanus“ am Freitag, 25. Februar, ab 20 Uhr, in der Kurbrunnenstraße 18, fort. Unter dem Motto „Öcher Platt im Karneval“ erwartet die Gäste ein turbulent-lustiger Abend. Hedi Chauvistré und Herbert Oprei tragen Gedichte, Anekdoten, Erzählungen teils aus eigener, teils aus fremder Feder vor. Das Programm ist auch für Gäste unterhaltsam, die kein Öcher Platt verstehen.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 65087. Und weil auch nach Veilchendienstag längst nicht alles vorbei ist: Zum Abschluss der diesjährigen Karnevalssession laden der Festausschuss Aachener Karneval und das Domkapitel am Aschermittwoch, 1. März, um 18 Uhr zu einem Gottesdienst in Öcher Platt in den Dom ein. Dompropst Manfred von Holtum wird den Gottesdienst zelebrieren und Diakon Manfred Oslender die Predigt halten. Konzelebrant ist Pater Georg Miessen. Neben der Predigt werden auch die liturgischen Texte und Lieder in Platt vorgetragen. Während der Heiligen Messe erhalten die Gottesdienstbesucher das Aschenkreuz auf die Stirn. Alle Terminangaben sind wie immer ohne Gewähr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert