Närrisches Jubiläum der Börjerwehr-Mäddchere-Sitzung

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
7245134.jpg
Schöne Früchtchen: Bei der "Mäddchere Sitzung" der Börjerwehr traten zahlreiche Gruppen im einheitlichen Kostümlook auf. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Fast wäre das närrische Jubiläum der 11. Börjerwehr-Mäddchere-Sitzung unbemerkt geblieben. Und dabei hat sich diese Veranstaltung an Wiverfastelovvend im Eurogress seit 2004 als „närrischer Waschtag“ der Börjerwehr-Waschweiber längst zur größten Sitzung der holden Weiblichkeit unserer Region gemausert.

So auch in diesem Jahr wieder. 1250 Mäddchere än Wiver hatten sich bereits eine Stunde vor Beginn des vierstündigen Programms im Europasaal eingefunden und boten in ihren farbenfrohen Kostümen ein Bild der Lebensfreude.

Gruppenlook war dabei in. Egal, ob Schlümpfe, Piraten, Mafiosi oder Gartenfrüchtchen. „Vür weäsche dr Kejser Karl wier blank“ lautete das Motto der wie immer fleißigen Wiver und war dem zentralen Sessionsmotto der Börjerwehr angepasst, das da lautet: „Börjerwehr än Kejser Karl rocken d’r Öcher Karneval“. Und gerockt wurde bis zur letzten Minute des sich immer mehr und mehr aufheizenden Programms.

Hereingespielt vom Börjerwehr-Musikzug füllte sich die Bühne mit einem Großaufgebot der Stadtwache sowie des Kinderkarnevals, angeführt von Märchenprinz Paul II. Wilhelmi und seinem Gefolge. „Alaaf, Ihr Jecken hier im Dom“, machte die kleine Tollität auf das großartige Bühnenbild aufmerksam, das Oktogon und Chorhalle des Domes darstellte. Vor dieser Kulisse präsentierte die Börjerwehr auch ihre illustre Mottoshow, die Sabine Verheyen als Ko-Moderatorin von Kommandant Michael Hommelsheim sowie als singendes Oberwaschweib mit einem Potpourri Öcher Leddchere bereicherte.

Schlag auf Schlag folgte Lacher auf Lacher bei Feuerwehrmann Kresse, bei den Filue wurde ausgiebig geschunkelt und den Westerwaldsternen für ihre spektakuläre Tanzdarbietung Respekt gezollt. Kreischendes Gelächter löste die frivole „Lieselotter Lotterlappen“ aus Limburg aus. Heiß und immer noch heißer wurde es mit den 4 Amigos, Tamburins schepperten, Arme und Fähnchen wurden geschwenkt und wieder rockte der Saal. The wild Bobbin Baboons sorgten dafür, dass die Petticoats der Wiver zu ihren Twist-Klängen rhythmisch wippten.

Und wenn Prinz Bernd I. „prinzipiell alle Mädchen schön findet“, so kam er bei diesem 24. Auftritt an Wiverfastelovvend nicht umhin, den 1250 Schönen im Saal schmunzelnd und großzügig mit den Augen zuzublinzeln. Ungeduldig wartete bereits im Foyer so mancher „Liebe“ auf seine bessere Hälfte, um mit ihr bei der anschließenden Abholparty mit DJ Chris seine tänzerischen Qualitäten zu beweisen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert