Aachen - Nächste große Aktion „Hand in Hand“ gestemmt

Nächste große Aktion „Hand in Hand“ gestemmt

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
9249146.jpg
„Hand in Hand“: Markus Jussen (links) konnte symbolische Schecks an die Vertreterinnen der Hilfseinrichtungen übergeben. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Das neue Jahr ist gerade erst ein paar Tage alt, und schon wurde im Werkmeistergericht des Rathauses das erste Finale gefeiert. Denn bei der Übergabe der Spendenschecks wurde der Erlös aus der Wohltätigkeitsveranstaltung „Hand in Hand“ erstmals präsentiert.

10.000 Euro sind bei der Aktion Ende letzten Jahres durch Versteigerungen, Losverkauf und Spenden zusammengekommen. Die hohe Summe kommt gleich mehreren Institutionen zugute: 5000 Euro gehen an den Caritasverband für die Region Aachen, 2500 Euro kommen dem Kinderschutzbund zugute und nochmal 2500 Euro erhält das Bischöfliche Hilfswerk Misereor.

Doch was Initiator Markus Jussen da noch nicht wusste: Bei der Geschenkbaum-Aktion im Kaufhaus „Lust for Life“ sind nochmal 430 Euro gespendet worden, die ebenfalls an die Caritas Einrichtung gehen. Der Schirmherr der Aktion, OB Marcel Philipp, freute sich angesichts der „Rekordsumme“ ganz besonders: „Was Herr Jussen vor acht Jahren im privaten Rahmen gestartet hat, ist heute eine eigene Initiative mit großer Dynamik, die eine Bereicherung für die Stadt ist.“

Hunderte Geschenke

Der Mann, der „Hand in Hand“ ins Leben gerufen hat, dankte vor allem denjenigen, die die Aktionen unterstützt haben und weiterhin unterstützen: „Mich freut es, dass so viele Menschen helfen wollen. Neben den Spenden sind auch hunderte Geschenke gemacht worden, die wir an acht Einrichtungen in Aachen und der Region weitergegeben haben; unter anderem an Maria im Tann, das Jugendamt in Stolberg oder an einige Krankenhäuser.“ Ferner dankt Jussen auch den lokalen Größen, wie Jupp Ebert oder Jürgen B. Hausmann, die sich ebenfalls für „Hand in Hand“ engagiert haben.

Und spätestens Ende des Jahres wird es der Tradition entsprechend ein weiteres Finale geben. Nämlich dann, wenn Jussen und die vielen Mitstreiter erneut im großen Rahmen und zum Jahresendspurt Geld für den guten Zweck sammeln, um, wie er selbst sagt, die Welt gerechter zu machen. Denn das gehe gemeinsam am besten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert