„Nachtlauf“. 2800 Joggingschuhe auf Altstadtpflaster

Von: Katharina Redanz
Letzte Aktualisierung:
12509326.jpg
Aachener Nachtlauf: Für die Kinder war eine Strecke über 1500 Meter ausgewiesen. Foto: Andreas Steindl
12509329.jpg
Sponsor Dominik Meycke (BMW Kohl) und Kathrin Landsmann (Aquis Plaza) gaben derweil den Startschuss zum 5000-Meter-Lauf. Foto: Andreas Steindl

Aachen. „Wir sind schon in verschiedenen Städten mitgelaufen, aber in Aachen gefällt es uns am besten“, sind sich Monika Goletz und ihre Tochter Janine einig. Extra aus Xanten waren sie angereist, um am Freitagabend beim „Nachtlauf“ durch die Innenstadt mitzulaufen.

Bereits zum sechsten Mal fand der von Sport Scheck und BMW veranstaltete Lauf in Aachen statt, und „in diesem Jahr sind die Starterzahlen explodiert“ freute sich Organisator Jens Nothaft. So gingen in drei verschiedenen Läufen mit Längen von 1,5 Kilometern für Kinder, fünf Kilometern und zehn Kilometern insgesamt rund 1400 Laufbegeisterte an den Start.

Das Besondere an diesem Lauf sei, dass es vorrangig nicht um die Leistung gehe, sondern er vor allem eine schöne Veranstaltung für die ganze Familie sei, so Nothaft. „Jeder kann mitlaufen, mit den verschiedenen Distanzen ist es wirklich ein Familienlauf und gerade die Stimmung und die schöne Kulisse der Altstadt machen das Ganze zu einem tollen Event.“

So sahen das auch Yannick, Valérie, Hubert und Sabine aus Belgien, die die zehn Kilometer durch die Altstadt liefen – „wir laufen hier nicht für eine tolle Platzierung, sondern einfach um Spaß zu haben und die Atmosphäre abends in Aachen zu genießen.“ Sie alle waren auch in den letzten Jahren schon beim Stadtlauf dabei – gerade die vielen Zuschauer am Streckenrand hätten da motiviert.

Und auch in diesem Jahr trug wieder das Publikum einen Großteil zum Lauf bei: Der Start- und Zielbereich auf dem Markt war mit mehreren hundert Zuschauern, die zum Anfeuern der Läufer alles gaben, gut gefüllt. Ebenso am restlichen Teil der Strecke, die am Elisenbrunnen vorbei über den Münsterplatz und den Annuntiatenbach führte, wurden die Sportler bejubelt – etwa von einer brasilianischen Trommel-Combo am Elisenpark oder von zahlreichen Restaurant- und Café-Besuchern, die entlang der Strecke saßen.

„Das mit der Stimmung ist in anderen Städten nicht so“, erzählten Monika und Janine Goletz, die über die fünf Kilometer starteten. Genau das sei ein Grund dafür, warum der Aachener Stadtlauf ihr Favorit ist. „Das hilft schon ganz schön, wenn man angefeuert wird, da läuft man gleich ein bisschen schneller.“

Ein weiterer Grund, warum sie gerne zum Laufen nach Aachen kommen: „Obwohl es in Aachen ja viel regnen soll – hier hatten wir bisher immer Glück mit dem Wetter, geregnet hat es noch nie.“ Tatsächlich blieb es auch in diesem Jahr trocken – „also kommen wir auch im nächsten Jahr wieder. Das hier ist einfach unser Lieblingslauf.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert