Freizeittipps

Nach SEK-Einsatz: Täter in der Psychiatrie

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
13790883.jpg
Weil der Mann polizeilich bekannt ist und als aggressiv gilt, wurde ein SEK aus Köln angefordert. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Familienstreitigkeiten waren Auslöser des SEK-Einsatzes in der Kronprinzenstraße im Frankenberger Viertel, bei dem Spezialkräfte am Mittwochabend einen 50-jährigen Mann überwältigt haben.

Der bei der Polizei bereits als aggressiv und gewalttätig bekannte Mann hatte demnach in der eigenen Wohnung im volltrunkenen Zustand seine Frau mit einem Messer bedroht. Sie konnte fliehen und Hilfe herbeirufen.

Der Mann verschanzte sich in der Wohnung gegenüber des neuen Wohnkomplexes „Frankenberger Höfe“. Wegen der unklaren Lage forderte die Aachener Polizei das SEK an, dessen Kräfte den Mann kurz nach 22 Uhr überwältigen konnten. Der Mann klagte nach Polizeiangaben anschließend über Herzschmerzen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Zwischenzeitlich wurde er in eine psychiatrische Abteilung eingewiesen. Die weiteren Ermittlungen zu den Geschehnissen vor Eintreffen der Polizei dauern an.

Leserkommentare

Leserkommentare (10)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert