Nach Kopfschuss: 29-Jährige erliegt Verletzungen

Von: Stephan Mohne
Letzte Aktualisierung:
Symbolbild Polizeiabsperrung Symbol Patrick Seeger/dpa
Die Tat ereignete sich in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Neuhausstraße im Stadtteil Forst. Symbolbild: Patrick Seeger/dpa

Aachen. Die 29-Jährige, die am Samstag im Aachener Stadtteil Aachen-Forst mit einem Kopfschuss niedergestreckt worden war, ist am Dienstag ihren Verletzungen erlegen. Das teilte die Staatsanwaltschaft auf Anfrage mit.

Die Leiche der jungen Frau wurde am Dienstag obduziert, ein Ergebnis wurde zunächst noch nicht mitgeteilt.

Noch am Tatort, eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Neuhausstraße, war der 42 Jahre alte Lebensgefährte des Opfers festgenommen worden. Später wurde Haftbefehl erlassen.

Die Staatsanwaltschaft hegt gegen den Mann den dringenden Verdacht, dass er seine Freundin mit einem aufgesetzten Schuss umgebracht haben soll. Der Verdächtige hatte zunächst angegeben, es sei noch jemand in der Wohnung gewesen, was sich als falsch herausstellte.

Schließlich sagte er, seine Freundin habe sich den Kopfschuss selber zugefügt. Aber auch das glauben die Ermittler nicht. Die Waffe hatte die Kripo am Tatort sichergestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert