Aachen - Nach 40 Jahren bröckelt der Asphalt

Nach 40 Jahren bröckelt der Asphalt

Von: ju
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Anlieger der Straße Mühlental in Burtscheid müssen dieses Jahr tief in die Tasche greifen. Ihre Straße erhält eine komplett neue Asphaltierung, außerdem sollen Bäume gepflanzt und Parkplatzmarkierungen angelegt werden. Auch der Gehweg soll neue Betonplatten erhalten.

Der Hauptgrund für die Modernisierung ist das Alter der Straße. Die letzte Asphaltierung stammt aus den Sechzigerjahren. Damit hat sie die üblichen 30 bis 35 Jahre Lebensdauer einer Straße bereits weit überschritten.

Rund 550.000 Euro soll die Maßnahme kosten, von denen die Stadt Aachen einen Teil übernimmt. Den wahrscheinlich größeren Anteil dürften allerdings die Bürger aus eigener Tasche bezahlen. „Laut Kommunalabgabengesetz sind wir verpflichtet, die Anlieger daran zu beteiligen”, sagte Ralf Niederhäuser von der Bauverwaltung Aachen auf einem Bürgerinformationsabend. „Wenn wir das nicht täten, würden wir gegen das Landesrecht verstoßen.”

Die Mitglieder der Bauverwaltung nahmen an dem Abend Anregungen und Kritik der Anlieger entgegen. So wurde etwa der Vorschlag, Bäume zu pflanzen, als zu teuer kritisiert. „Wenn den Anliegern von unseren Plänen etwas massiv gegen den Strich geht, werden wir das an die entsprechenden politischen Gremien weitergeben. Da kann sich noch Einiges ändern”, machte Niederhäuser den Anwohnern Mut.

Die Kosten werden sich auf mindestens 150 Anlieger in rund 60 Haushalten verteilen. Betroffen sind allerdings nur Eigentümer, nicht Mieter. Der Eigenanteil hängt davon ab, wie groß das jeweilige Haus und Grundstück sind.

„Im März bis April wird der genaue Plan erstellt, wer von den Anliegern wie viel zu bezahlen hat”, erklärte Niederhäuser. „Vorher macht es keinen Sinn, Zahlen zu nennen. Im Detail kann sich da noch einiges ändern, nicht zuletzt auf Grund der neuen Vorschläge, die wir jetzt sammeln.”

Ab dem Spätsommer soll die Baumaßnahme beginnen und voraussichtlich rund vier Monate dauern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert