Nach 20 Jahren letzte Ansprache

Von: Carolin Kruff
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ein letztes Mal trat Bezirksbürgermeister Eberhard Büchel beim traditionellen Neujahrsempfang der Bezirksvertretung und des Bezirksamtes Kornelimünster/Wahlheim ans Rednerpult der Aula des Inda-Gymnasiums.

Nach 20 Jahren verabschiedet er sich in diesem Jahr aus der Politik und wünschte somit, auch im Namen der ebenfalls anwesenden Bezirksamtsleiterin Rita Claßen, ein letztes Mal in seiner Funktion als Bürgermeister allen Anwesenden ein friedvolles Jahr 2014.

Grund genug, ein Resümee zu ziehen. Und so lobte Büchel insbesondere das bunte Vereinsleben sowie das große ehrenamtliche Engagement in „seinem“ Bezirk: „Die Vereine und Ehrenamtler sind für mich immer eine Herzensangelegenheit gewesen. Durch sie wird das Miteinander in unserem Bezirk erst liebens- und lebenswert.“

Über besondere Unterstützung konnten sich im letzten Jahr der Freizeit- und Erholungsverein Walheim, der Musikverein Oberforstbach, die Kita Hahn, der Förderverein des Inda-Gymnasiums und der TSV Hertha Walheim freuen. Höhepunkt im Jahr 2014 wird der 1200. Geburtstag Kornelimünsters und des umliegenden Münsterländchens sein.

Denn so lange ist es her, seit Benedikt von Aniane die Benediktinerabtei Inda gründete, um die sich mit und mit das pittoreske Städtchen ansiedelte. Zu diesem Jubiläum wird es im Laufe des Jahres Feste, Konzerte, Vorträge und Ausstellungen geben.

Das Rahmenprogramm des Neujahrsempfangs wurde von der Interessengemeinschaft der Ortsvereine Oberforstbach mitgestaltet. „Ob Schützenverein, Karneval, Sport, Pfadfinder oder Musik, heute ist alles dabei“, versprach Heinz-Dieter Wirtz, Vorsitzender der Interessengemeinschaft. Eine Kostprobe gab es vom Musikverein Oberforstbach, der für stimmungsvolle Musik sorgte, sowie von der Turngruppe des TKV Oberforstbach, die mit akrobatischen und turnerischen Kunststücken ihre Performance „Dreams“ präsentierte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert