Kornelimünster - Nach 13 Monaten Sanierung kehren die Kinder zurück in ihre Kita

Nach 13 Monaten Sanierung kehren die Kinder zurück in ihre Kita

Von: Esra Güner
Letzte Aktualisierung:
8807958.jpg
Wieder zurück in der alten Heimat: Kinder, Eltern und Erzieherinnen feierten ein großes Fest in der Kita Alfons-Gerson-Straße. Foto: Kurt Bauer

Kornelimünster. „Für die Kinder ist es eine Rückkehr in die Heimat“, sagt Tanja Henn begeistert. Eigentlich ist ihr Sohn Theo nicht mehr in der Kindertagesstätte Alfons-Gerson-Straße, weil er dieses Jahr mit der Schule angefangen hat. Das große Fest wollten beide aber trotzdem nicht verpassen.

Gründe zum Feiern gibt es schließlich genug: Nach mehr als einem Jahr hat die Kita Alfons-Gerson-Straße ihre Türen wieder geöffnet. Gesundheitliche Probleme und Schadstoffmessungen im Vorjahr hatten zu der Entscheidung geführt, die Böden im Gebäude grundlegend zu sanieren. In dieser Zeit wurde die Kita ausquartiert. Theo hat sein letztes Kita-Jahr deswegen in der „Container“-Kita in der Barbara-straße in Rothe Erde verbracht.

„Der Umzug in ein neues Quartiert war eine Herausforderung für alle Beteiligten“, resümiert Sabine Fischer, Abteilungsleiterin für Kindertagesstätten, Offene Ganztagsschulen (OGS) und Tagespflege bei der Stadt Aachen. „Dank der tollen Zusammenarbeit zwischen Eltern, der Kita und der Stadt haben wir diese aber letzten Endes meistern können.“ Die Stimmung war dabei nicht immer positiv. Als sich der Umzugstermin im August verzögerte, waren viele Eltern sehr enttäuscht.

Von Enttäuschung ist an diesem Nachmittag keine Spur mehr. Ausgelassen feiern Eltern, Kinder und alle Beteiligten ihre Kita, die nicht nur zum Teil neu, sondern auch 40 Jahre alt geworden ist. Elsbeth Hermanns, Leiterin der Einrichtung, war von Anfang an dabei und blickt auf eine spannende Zeit zurück. „Es ist toll, hier in Kornelimünster zu sein“, freut sie sich. „Die Menschen in der Umgebung haben uns immer sehr unterstützt und tun es weiterhin.“ Seit 1994 ist die Kita fest in der Alfons-Gerson-Straße beheimatet.

Die persönliche Beziehung der Mitarbeiter zu den Menschen vor Ort wird auch in Zukunft intensiviert. Die Kita hat sich in diesem Jahr erfolgreich als „Familienzentrum NRW“ rezertifziert. Als solches bietet sie Kindern und Eltern beides: Betreuung und Beratung.

Gerade Eltern von Kleinkindern machten davon Gebrauch, so Hermanns. Von den U3-Jährigen gibt es in der Tageseinrichtung in der Alfons-Gerson-Straße nun auch mehr als zuvor. „Unser vierter Grund zu feiern“, freut sich Hermanns. Im Zuge des Ausbaus der Plätze für Kinder unter drei Jahren in Aachen ist nämlich eine neue U3-Gruppe entstanden.

Angebote für Jung und Alt gab es auch beim Festakt in der Alfons-Gerson-Straße – und das nicht nur mit Kaffee und Kuchen. Schon vor der offiziellen Begrüßung nahmen Kinder an Bewegungsspielen teil. Später folgten Baby-Kart-Fahren, Trommelspiel und Liedersingen. Beim Buslied waren die Kinder ganz besonders engagiert. Elsbeth Hermanns grinst: „Das haben sie immer während der Busfahrt zur Container-Kita gesungen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert