Aachen - Musik, die alle Grenzen gesprengt

Musik, die alle Grenzen gesprengt

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
9769154.jpg
Gemeinsam singt es sich besser: Mit den Freunden aus Simpelfeld feierten die Schüler von der Gerlachstraße zum Abschluss der Projektwoche. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Schon beim Singen zeigt sich, dass die Gemeinsamkeiten überwiegen: Fröhlich stehen die Kinder der Gerlachschule auf der Aulabühne, bringen ihren niederländischen Gästen ein Ständchen. Der Auftritt des Schulchores ist der erste Höhepunkt zum Abschluss der Projektwoche „Kunst und Musik – ohne Grenzen“.

„Kunst und Musik verbinden alle Menschen. Damit kann man sich auch verstehen, ohne die Sprache des anderen zu sprechen“, erklärt Schulleiterin Petra von Jakubowski.

Seit zwei Jahren ist die Schule Euregio-Profilschule, und bereits zum dritten Mal gab es nun eine entsprechende Projektwoche. Vier Tage lang haben sich die Mädchen und Jungen als Klangforscher betätigt, neue Tänze einstudiert, Wandgemälde angefertigt und die Türme und Aussichtspunkte in der Euregio besucht. Zum Abschluss gab es Besuch: Mit einem großen Reisebus kamen die Drittklässler der Partnerschule De Meridiaan aus Simpelveld ins Jakobsviertel.

„Hallo, guten Tag, wir fangen jetzt an“, singen die Kinder, und bald darauf „Bonjour les amis“. Zunächst singt der Chor vor, dann stehen alle Klassen nacheinander auf, schließlich singt die ganze Aula mit. Seit Schuljahresbeginn beteiligt sich die Gerlachschule am Projekt „Jekiss“ (Jedem Kind seine Stimme). Schülermutter Meike van Ras vom Sprachenzentrum der RWTH unterstützt die Schulleiterin bei der Moderation und übersetzt für die Simpelvelder. „Wir sind Kinder einer Welt“, erklingt es aus allen Ecken, und sogar ein paar niederländische Lieder haben die Aachener Schüler für ihre Gäste einstudiert.

Das Lehrerkollegium, viele Geschwister und Eltern lauschen derweil. Gastgeschenke werden ausgetauscht, und dann singen die Schüler „Au revoir les amis“. Verabschiedet werden die Freunde aus Simpelveld aber noch nicht.

Bei der anschließenden Projektvorstellung bevölkern die Gäste die Klassen, die Turnhalle und den Pavillon und machen sich ein Bild von den Ergebnissen der Projektwoche. In den vergangenen Tagen waren die Gerlachkinder in Aachen, im Wald und am Dreiländereck unterwegs. Auch in der druckfrischen Schülerzeitung „Gerlach-express“ berichten die Kinder über ihre Erlebnisse.

Als Euregio-Profilschule versteht es sich, dass im Unterricht regelmäßig euregionale Themen behandelt werden. Die Niederländisch- und Französisch-Arbeitsgemeinschaften für die Kinder der zweiten bis vierten Klassen erfreuen sich so großer Beliebtheit. Lernen mit „Kopf, Herz und Hand“ – so das Schulmotto – kennt eben keine Grenzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert