Musik des ehemaligen Domorganisten auf CD

Von: Sabine Rother
Letzte Aktualisierung:
7592720.jpg
„Klangfaszination Orgel“: Der ehemalige Domorganist Norbert Richtsteig präsentiert sein letztes Konzert im Münster jetzt auf CD. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Improvisation ist seine Leidenschaft, die Norbert Richtsteig, ehemaliger Organist am Aachener Dom, selbst in Zeiten intensiver Gottesdiensteinsätze gepflegt und weiterentwickelt hat. Jetzt ist eine CD erschienen, auf der er das freie Spiel an der Klais-Orgel im Dom dokumentiert, wo seit 1987 sein Platz war.

In „Improvisation: Klangfaszination Orgel“ hat sich Richtsteig mit den Kirchenliedern „Christ ist erstanden“, „Wir wollen alle fröhlich sein“ und „Regina caeli“ sowie seiner „Symphonie cis-Moll“ beschäftigt.

Was bedeutet Improvisation für den Organisten? „Das Wesen der Improvisation sind Einmaligkeit und Spontaneität der Erfindung“, erklärt Richtsteig im Booklet zur CD. „Das bedeutet aber kein zügelloses Fantasieren ohne Ziel und Absicht.“ Alle Virtuosität und Freiheit des Spiels ist doch bestimmten Regeln unterworfen.

Der Abschied vom Dom ist Richtsteig nicht leicht gefallen. Die CD ist ein Mitschnitt seines letzten offiziellen Konzertes als Domorganist, und er erinnert sich genau: „Ja, da war schon ein wehmütiger Moment.“ Von der Aufnahme wusste er, doch die CD-Produktion war eine Überraschung – ein besonderes Abschiedsgeschenk.

Im Text zur CD begleitet Richtsteig seine Zuhörer sorgfältig durch die drei Kirchenlieder und die improvisierte Orgelsinfonie. Er spricht nicht nur über die Herkunft der Lieder, sondern auch über den jeweiligen improvisatorischen Impuls, den sie bei ihm ausgelöst haben. In der einstündige Symphonie schwingen Kenntnisse von Kompositionstechnik und Klangbildern eines Franz Schubert und Anton Bruckner mit.

Die Erfindung von Musik im Augenblick des Spiels verlangt Erfahrung, über die Richtsteig verfügt: 1970 gab er sein erstes Improvisationskonzert in der Aachener Kirche Heilig Kreuz. Viele andere – in Deutschland und im europäischen Ausland – sollten folgen. An der Klais-Orgel im Dom sitzt noch immer recht häufig – als Gast. „Man fühlt sich freier“, sagt er. „Früher gab es Termine, bestimmte Kirchenfeste, da konnte ich grundsätzlich nichts anderes unternehmen oder planen. Jetzt ist das anders, und das ist auch ganz schön.“

Kontakt per E-Mail: dommusik@dom.bistum-aachen.de oder Telefon 0241/47709154 .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert