Musical-Klassiker: Feinster Swing und eine gehörige Portion Erotik

Von: kaa
Letzte Aktualisierung:
7958822.jpg
In Belgien genießt man schon Kultstatus: Das Ensemble „Le Cabaret de la femme allemande“ aus Lüttich gastiert am Samstag im Theater K in der Bastei. Foto: Andreas Steindl
7913582.jpg
In Begien genießt man schon Kultstatus: Das Ensemble "Le Cabaret de la femme allemande" aus Lüttich gastiert am 21. Juni im Theater K an der Bastei. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Swingende Nummern und ein Schuss Erotik – mit seinem Programm „About Cabaret“ huldigt das sechsköpfige Ensemble „Le Cabaret de la femme allemande“ der Welt des Cabarets und erweist dem Theater K mit seinem Auftritt am 21. Juni die letzte Ehre in den alten Räumen in der Bastei. Vor zwei Jahren hat sich das semiprofessionelle Ensemble mit zwei Sängern und vier Tänzerinnen in Lüttich zusammengefunden.

Im einstündigen Programm präsentiert das Ensemble Stücke aus Broadway-Musicals von George Gershwin und Cole Porter, Klassiker wie „Feeling Good“ oder „All I do is dream of you“ und Schlager der 20er und 30er Jahre wie „Musik, Musik, Musik“ – übrigens komponiert von einem Aachener. „Peter Kreuder war in den 20er und 30er Jahren einer der führenden deutschen Jazz-Pianisten. Kaum jemand weiß, dass er aus Aachen kommt“, sagt Karoline Drechsel.

In Belgien hat „Le Cabaret de la femme allemande“ bereits Kultstatus erlangt und spielt regelmäßig vor ausverkauften Häusern. Unter anderem durften sie dem belgischen Regierungschef Elio di Rupo ihre Aufwartung im Palais des Beaux Arts in Charleroi machen. Auch die Premiere von „About Cabaret“ im April dieses Jahres im Lütticher Kino „Grignout“ war binnen kurzer Zeit ausverkauft. „Mit dem Programm huldigen wir der Atmosphäre des Musicals Cabaret, dabei geht es auch ein bisschen verrucht zu“, sagt Drechsel, die auf der Bühne als Fräulein Lini Drechsel auftritt.

Regelmäßig hat das Ensemble auch Gäste in seinem Programm. Diesmal unterstützt der belgische Travestie-Star Peggy Lee Cooper die Tänzerinnen und Sänger. „Peggy hat eine Wahnsinns-Stimme, ein bisschen wie Tom Waits. Er wird Stücke von Nina Simone singen“, erzählt Drechsel. Mit dem Foyer Rouge hat das Ensemble für sein Programm den passenden Rahmen gefunden.

Karoline Drechsel, die in Lüttich lebt und in Aachen arbeitet, kontaktierte das Theater K, nachdem sie hörte, dass in der Bastei im Herbst die Lichter ausgehen. „Ich dachte, da muss man noch etwas hinkriegen.“ Dass das Ensemble auch das Aachener Publikum mit seinem Programm begeistern kann, davon ist Karoline Drechsel überzeugt: „Was in Lüttich funktioniert, funktioniert auch in Aachen.“

Beginn ist am Samstag, 21. Juni, um 23 Uhr. Eintrittskarten zu 15 Euro sind an der Theaterkasse und im MediaStore, Großkölnstraße 56, erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert