FuPa Freisteller Logo

Münsterwald: Oberverwaltungsgericht soll über Windpark beraten

Letzte Aktualisierung:
13217089.jpg
Die Gegner des geplanten Windparks im Münsterwald ziehen vors Oberverwaltungsgericht.

Aachen. Das war zu erwarten: Die Gegner des geplanten Windparks im Münsterwald an der Himmelsleiter ziehen vors Oberverwaltungsgericht. Die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW (LNU) hat im Münster Beschwerde gegen einen Beschluss des Verwaltungsgerichts Aachen eingelegt.

Die hiesigen Richter hatten im Eilverfahren keinen Grund für eine Beanstandung der Baugenehmigung für sieben Windkraftanlagen durch die Stadt gesehen. Die Gegner hatten unter anderem mit nicht beachteten Folgen für Natur und Umwelt im Münsterwald argumentiert. Binnen zwei Wochen muss nun die Beschwerde beim OVG begründet werden.

„Wir wollten den Beschluss mit seinen Folgen für den Naturschutz nicht hinnehmen. Es wird bis zum Schluss gekämpft“, so Reiner Ständer für die Gegner des Windparks. Die Beschwerde beim OVG bringt allerdings für die Winsparkgegner auch hohe Kosten mit sich.

Der Streitwert des Verfahrens wurde auf rund 100.000 Euro festgelegt. Man sei aber aus Reihen der Bevölkerung oder auch vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) ermutigt worden nicht aufzugeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert