Mord in Haaren: Zeuge wird mit Phantombild gesucht

Letzte Aktualisierung:
phantombild haaren
Eine äußerst ungewöhnliche Entwicklung gibt es im Fall der in Aachen-Haaren im April ermordeten 72-jährigen Frau. Während bereits Anklage gegen einen 45 Jahre alten Verdächtigen erhoben worden ist und der Prozess kurz bevor steht, wird nun mit einem Phantombild nach einem möglichen Zeugen gesucht. Foto: Landeskriminalamt NRW

Aachen. Eine äußerst ungewöhnliche Entwicklung gibt es im Fall der in Aachen-Haaren im April ermordeten 72-jährigen Frau. Während bereits Anklage gegen einen 45 Jahre alten Verdächtigen erhoben worden ist und der Prozess kurz bevor steht, wird nun mit einem Phantombild nach einem möglichen Zeugen gesucht.

Die Schwurgerichtskammer mit dem Vorsitzenden Gerd Nohl an der Spitze hat einem entsprechenden Antrag des Verteidigers Harald Bex stattgegeben. Dieser hatte zuvor bereits bei Gericht erreicht, dass dieses Bild beim Landeskriminalamt nach Angaben einer anderen Zeugin erstellt wird. Während die Staatsanwaltschaft fest davon ausgeht, den Täter überführt zu haben, bestreitet der Verdächtige die Vorwürfe vehement.

Die Zeugin hatte den gesuchten Mann kurz vor der Tatzeit in der Garage des Hauses der ermordeten Frau gesehen. Polizei und Staatsanwaltschaft ließen allerdings kein Phantombild erstellen. Der Zeuge, der laut richterlichem Beschluss ausdrücklich nicht als Tatverdächtiger gesucht wird, oder Menschen, die ihn kennen, sollen sich bei der Polizei unter 0241-9577-31101, 0241-9577-0 oder bei der Staatsanwaltschaft Aachen unter 0241-9425-23140 melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert