Aachen - Mörgens startet mit „Tigermilch“ in neue Spielzeit

Mörgens startet mit „Tigermilch“ in neue Spielzeit

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
10818901.jpg
Kostprobe gefällig? „Tigermilch“ gibt es ab dem 17. September im Mörgens. Dramaturgin Gesa Lolling (l.) Hanna Müller (Inszenierung) bringen das Stück über zwei Teenager auf die Bühne. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Sie sind jung und wild. Vor ihnen liegen die Sommerferien, in denen sie gemeinsam die Nächte durchmachen, alle Erfahrungen miteinander teilen und in denen sie für das „Erste Mal“ üben. Das muss schließlich gut gehen.

Nini und Jameelah sind zwei 14-jährige Teenager, die einerseits grade erst den Kinderzimmern entwachsen sind, andererseits schon Dinge erleben und ausprobieren, die mancher Erwachsener nicht erlebt hat.

Mit „Tigermilch“ von Stefanie de Velasco startet das Mörgens nach der Sommerpause in die neue Spielzeit. Unter der Regie von Hanna Müller erwartet das Publikum ein zwei Personen Stück. Luana Bellinghausen und Lara Beckmann spielen nicht nur die beiden Teenager, sondern auch alle anderen auftretenden Personen. „Die beiden Freundinnen kommen aus keinen einfachen Familienverhältnissen.

Auch wenn sie zu Hause Bescheid geben müssen, wenn sie bei der jeweils anderen übernachten, so machen sie dennoch andere Sachen“, erzählt Regisseurin Hanna Müller. Dabei trinken sie auf ihren nächtlichen Touren „Tigermilch“ – eine Mischung aus Milch, Mariacron und Maracujasaft.

Eine echte Zerreißprobe

Doch was sich anfangs vielleicht noch nach einer typisch pubertären Phase anhört, entwickelt sich nach und nach zu einer echten Zerreißprobe für die Freundschaft. „Nini und Jameelah üben für das echte Leben und arbeiten an ihrem heiklen Projekt ,Entjungferung‘. Dabei begeben sie sich auch in große Gefahren und reizen ihre Grenzen aus“, erklärt Dramaturgin Gesa Lolling.

Zwar ist die Liebe der Mädchen zueinander wichtiger und stärker als die Gefühle für irgendwelche Jungs, nichtsdestotrotz strapazieren Fragen der Loyalität die Bindung der Beiden.

Denn mit dem bosnischen Jungen Amir, dessen Schwester in einen Serben verliebt ist, rücken Fragen der Wurzeln, Herkunft und des Zusammenhaltes in den Mittelpunkt. „Tigermilch“ beschreibt die Freundschaft zweier jungen Mädchen, die sich mitten rein ins Leben stürzen und plötzlich schneller erwachsen werden müssen, als ihnen lieb ist.

Die Premiere findet am Donnerstag, 17. September, um 20 Uhr im Mörgens statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert