Moderne Gospels, alte Spirituals: Abenteuermusical begeistert

Von: CLAUDIA HEINDRICHS
Letzte Aktualisierung:
15418322.jpg
Tolle Kulissen, wichtiger Inhalt: Beim Familienmusical ging es um die Themen Sklaverei, Vorurteile, Ungleichheit, aber auch Freundschaft, Mut und Gottvertrauen. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Amerika im 19. Jahrhundert: Sklaverei, Vorurteile, Ungleichheit, aber auch Freundschaft, Mut, Gottvertrauen. Um all das und vieles mehr ging es in dem spannenden Familienmusical „Gospel-Express“, das der Kinder- und Jugendchor St. Katharina in der Pfarrkirche St. Katharina zum ersten Mal aufgeführt hat.

110 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 19 Jahren gestalteten kostümiert und geschminkt die Geschichte von Tom, der mit seinen drei Freunden, wie im Traum, vom Klassenzimmer aus eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert antrat. Dort erlebten sie das Elend und die Ungerechtigkeit der schwarzen Sklaven in Amerika. Gemeinsam mit Reverend Hickory, einem Gegner der Sklaverei, halfen die Kinder einem kleinen Sklavenmädchen auf der Flucht.

Auf engstem Raum in der Forster Kirche lieferten die Kinder und Jugendlichen eine eindrucksvolle Performance ab. Unter der Leitung von Frank Sibum und begleitet von der Band „Sound of 4st“ sang der stimmenstarke Chor auf Deutsch und Englisch sowohl poppige, als auch emotionale Songs. Die Vielfältigkeit der musikalischen Einflüsse reichte dabei von Country und Pop über Rap zu Gospelgesängen.

Die Zuschauer der gut besuchten Kirche waren bereits nach dem ersten Stück begeistert. Denn neben der starken gesanglichen Darbietung des Chores war auch die schauspielerische Umsetzung der Szenen geglückt. Ein selbstgemaltes Bühnenbild von einer alten Lokomotive lieferte einen eindrucksvollen Hintergrund. Durch diese gelangten Tom und seine Freunde in die Vergangenheit.

Doch nicht nur auf dem Bühnenbild, auch auf der Bühne tuckerte eine Lokomotive zurück ins 19. Jahrhundert. Eine dreidimensionale Lok aus Pappe, die die Kinder selbst fortbewegten, visualisierte die Handlung auf kreative Weise.

Wer sich das Abenteuermusical mit seinen modernen Rhythmen und einfühlsamen Texten ansehen möchte, kann dies noch am Sonntag, 1. Oktober, um 16 Uhr in der Pfarrkirche St. Maria Himmelfahrt in Stolberg und am Dienstag, 3. Oktober, um 16.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Donatus in Aachen-Brand tun. Der Eintritt zu den Aufführungen ist frei. Der Kinder- und Jugendchor freut sich jedoch über eine Spende, damit die musikalische Arbeit auch in Zukunft weitergehen kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert