Mobile lädt ein zu „HalliGalli“

Von: Leon Heckmann
Letzte Aktualisierung:
10287039.jpg
Laden die etwas älteren Jugendlichen in die Zeltstadt: Michael Hamacher (Freizeitgelände Walheim), Sven Kläser, Karl Simons und Tobias Weber (alle Mobile). Foto: Kurt Bauer

Aachen. „Komm wann du willst, bleib solange es dir gefällt“ – unter diesem Motto bietet das Brander Jugendzentrum Mobilé in den Sommerferien die erste offene Zeltstadt „HalliGalli“ für Jugendliche ab 14 Jahren an. Vom 16. bis 20. Juli wird dabei das Walheimer Freizeitgelände in eine Zeltstadt mit vielfältigen Angeboten und Aktivitäten verwandelt.

Das Angebot richtet sich an die „älteren“ Jugendlichen ab 14 Jahren und ist bewusst offen und unverbindlich konzipiert: Das Gelände steht täglich von 11 Uhr bis 21.30 Uhr zur Verfügung und kann von den Jugendlichen kostenlos und ohne Voranmeldung besucht werden. Kleinere Unkostenbeiträge fallen lediglich für Verpflegung an, außerdem kann nach vorheriger Anmeldung auf dem Gelände auch übernachtet werden.

Die Idee einer offenen Zeltstadt als alternatives Freizeitangebot zur Feriengestaltung für Jugendliche bestand im Mobilé schon länger, erzählt Leiter Karl Simons. Während das Jugendzentrum der Brander Pfarrgemeinde St. Donatus bereits seit vielen Jahren die traditionellen Ferienspiele für Schulkinder zwischen 7 und 14 Jahren anbietet, waren Angebote für die älteren Jugendlichen in den Sommerferien bisher knapp.

Mit der an die gleichnamige Fernsehsendung angelehnten Zeltstadt „HalliGalli“ soll nun der erste Modellversuch eines solchen Projekts in die Tat umgesetzt werden. Ein junges, generationenübergreifendes Team aus Ehrenamtlern hat die Zeltstadt vorbereitet und will den Jugendlichen vier spannende Tage mit einem abwechslungsreichen Programm bieten: Neben verschiedenen Workshops und Sportangeboten auf dem Walheimer Freizeitgelände stehen an zwei Abenden Lagerfeuer, Live-Auftritte und Open-Air-Darbietungen von Bands und Musikgruppen auf dem Programm.

Auch hiervon ist aber nichts verbindlich, die Jugendlichen sind eingeladen eigene Ideen einzubringen und das gemeinsame Programm mitzugestalten.

Angeführt wird das etwa 15-köpfige Zeltstadt-Team von Sven Kläser und Tobias Weber, 22 und 23 Jahre alt. Beide sind ehrenamtliche Mitarbeiter im Mobilé und freuen sich besonders über die vielen Jugendlichen zwischen 15 und 20 Jahren, die sich ebenfalls ehrenamtlich für das Projekt engagieren. Partner der Zeltstadt ist außerdem der Freizeit- und Erholungsverein Walheim, der das über 10.000 Quadratmeter große Freizeitgelände zur Verfügung stellt.

Zielgruppengerecht setzt das Mobilé-Team ganz auf Internetpräsenz und soziale Medien um das Angebot zu bewerben und die Kommunikation zu erleichtern: Neben einem eigenen Online- und Facebook-Auftritt der Zeltstadt „HalliGalli“ wird es auf dem Gelände ein „Lagerradio“ geben, das aktuelle Aktivitäten und Angebote bekanntgibt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert