Mit viel Unsinn auf dem Weg nach Panama

Von: Katrin Haas
Letzte Aktualisierung:
6515444.jpg
Viel Musik und Tanz: Tiger und Bär unterhielten die Kinder im Das Da Theater prächtig mit dem Janosch-Stück. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Die dreijährige Laila Schuck war noch etwas schüchtern. Verständlich, schließlich war sie zum ersten Mal im Theater. „Die Tigerente kenne ich schon“, erklärte die Dreijährige und wartete gespannt auf die Geschichte von den beiden Freunden, dem Tiger und dem Bären, die ausgezogen sind, um ihr Traumland zu finden.

Das Kindertheaterstück „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch feierte jetzt nach der Open-Air-Premiere im Rahmen der „Theater Starter“ im Hof auch seine Hauspremiere im Das Da Theater in der Liebigstraße.

„Wir sind zu Besuch in Aachen und spontan hergekommen“, erzählt Lailas Mutter Viola Schuck. Sie haben mit viel Glück noch Restkarten der ansonsten ausverkauften Premiere ergattert. Dem jungen Publikum gefiel es besonders, wenn Tiger und Bär ein bisschen Unsinn trieben. Wenn der Bär seinen Freund am Tigerschwanz zog, kreischten die Kinder vor Freude um die Wette.

Die Kinder wussten sowieso ziemlich gut Bescheid. Den Älteren unter ihnen war sonnenklar, dass die geheimnisvolle Kiste aus Panama kommt: „Ja klar, steht ja drauf!“ Und wenn Tiger und Bär ihr vermeintliches Traumland Panama erreicht hatten, war für die Kinder längst klar: „Die sind doch schon wieder zu Hause!“

Nach dem Stück durften die Kinder ihre Stars auf der Bühne anfassen und sich mit ihnen fotografieren lassen. Das ließen sich auch der dreijährige Ole Klüser und seine fünf Jahre alte Schwester Greta nicht nehmen. Ihre Großmutter Anke Klüser hatte das Kinderstück schon im Hof gesehen: „Das fand ich so süß, da hab ich gleich gesagt, das müssen wir uns zusammen anschauen“, lobte sie.

Die Schauspieler Michelle Bray (Tiger) und Philip Butz (Bär) überzeugten die rund 130 großen und kleinen Zuschauer restlos. „Beim Kindertheater gibt es nur Gewinnen oder Verlieren“, sagte der Leiter des Das Da Theaters, Tom Hirtz. „Kinder sind unglaubliche Zuschauer, die merken sofort, wenn man sie nicht ernst nimmt“, erklärte er. Im Das Da Theater sind deswegen immer schon während der Proben einige Kinder dabei, dennoch seien manche Reaktionen überraschend, verriert Theaterchef Hirtz.

Maximal 30 Minuten dauert das Theaterstück für Kinder ab drei Jahren. Für viel Spaß und Abwechslung sorgten die Musik- und Tanzeinlagen. Da tanzte am Ende sogar die schüchterne Laila ganz begeistert mit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert