Aachen - Mit spitzer Zunge und ganz viel Öcher Hazz

Mit spitzer Zunge und ganz viel Öcher Hazz

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Von Pech kann keine Rede sein. Im Gegenteil. Diese Reihe ist ein Glücksfall! Das Stockpuppenkabarett „Pech und Schwefel“ – 2008 von Kabarettist Wendelin Haverkamp ins Leben gerufen – geht in seine neunte Runde.

Am Mittwoch, 26. Oktober, ist Premiere in der Barockfabrik am Löhergraben (19.30 Uhr). Und die Besucher können sich wieder auf Amüsantes und Hintergründiges rund um Dom und Rathaus freuen.

Doch „Pech&Schwefel“ ist nicht auf Kabalen der alten Kaiserstadt beschränkt. Satirisches zum Lauf der großen weiten Welt ist ebenso Thema wie freche Stockpuppenspitzen zur vaterstädtischen Entwicklung. „Pech&Schwefel“ ist der amüsante Blick auf die Welt aus der Perspektive eines ausgesprochen kritischen, dabei aber stets witzigen Puppen-Ensembles.

Szenen und Lieder mit der speziellen Schlitzohrigkeit des Westzipfels, in dem alle Themen aus Politik, Kultur und Sport mit der nötigen Schärfe unter die Räder kommen: Ins Programm führt der Teufel persönlich. Nicht zu vergessen die Live-Musik: Die Aufführungen werden begleitet von Musikern der Extraklasse, die beweisen, dass es in Aachen etwas gibt, womit die wenigsten von jenseits des Nirmer Tunnels rechnen würden: Den Öcher Blues.

Sprecher sind Resi Schumacher, Hubert Crott, Albert Henrotte und Wendelin Haverkamp, die Puppen bedienen Elfriede Schultz, Anna Inkmann, Peter Reuters, Albert Baurmann und Otto Trebels, die Musik machen Dieter Kaspari und Franz Brandt und für Geräusche sorgt Freddy Matulla.

Die Termine: 26. Oktober (Premiere), 27. Oktober, 28. Oktober (ausverkauft); 21., 23. und 24. November, 14., 15. und 16. Dezember; 18., 19. und 20. Januar; 30. und 31. März (jeweils ab 19.30 Uhr). Tickets gibt es im Kundenservice Medienhaus im Elisenbrunnen am Friedrich-Wilhelm-Platz (montags bis freitags 10 bis 18 Uhr, samstags 10 bis 14 Uhr).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert