Aachen - Mit Fröhlichkeit den Menschen nah sein

Mit Fröhlichkeit den Menschen nah sein

Von: Julia Gröbbels
Letzte Aktualisierung:
4835176.jpg
Freuen sich mit ihren geistlichen Kollegen auf den neuen Wirkungskreis: Bärbel und Joachim Büssow (vorn 1. und 2. von links) sind jetzt als neue Pfarrer in der evangelischen Kirchengemeinde Aachen-Mitte eingeführt worden. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Gespannt und mit vielen positiven Erwartungen haben sich zahlreiche Gläubige in der Dreifaltigkeitskirche zusammengefunden, um das neue Pfarrerehepaar Bärbel und Joachim Büssow bei der evangelischen Kirchengemeinde Aachen-Mitte willkommen zu heißen.

Dort treten sie die Nachfolge von Pfarrer Edgar Wasselowski an, der Ende vergangenen Jahres in den Ruhestand gegangen ist. Zuvor hatte das Ehepaar achteinhalb Jahre die deutsche evangelische Gemeinde in Amsterdam und Rotterdam betreut.

Aufbauarbeit in den Niederlanden

Bärbel Büssow (51) kommt ursprünglich aus Wuppertal, Joachim Büssow (49) aus der Grafschaft Bentheim. Die neue Stelle in Aachen bedeutete für sie natürlich auch einen Umzug von den Niederlanden. „Der Abschied ist uns gewiss nicht leicht gefallen, aber der Vertrauensvorschuss, den die Aachener Gemeinde uns entgegenbringt, lindert diesen Abschiedsschmerz ungemein“, sagte Joachim Büssow. „Die Aufgaben in den Niederlanden unterscheiden sich grundsätzlich nicht von denen, die uns in Aachen erwarten, nur die Rahmenbedingungen sind anders“, so Büssow. Die Gemeinde in Amsterdam hatte 200, die in Rotterdam 130 Mitglieder, sie reisten teilweise 40 bis 50 Kilometer zum Gottesdienst an. Aufbauarbeit war gefragt für die wenigen deutschen Protestanten in einer weitgehend säkularisierten Stadt.

In Aachen freuen sich die Büssows nun darauf, auch aktiv an der Gestaltung des Gottesdienstes mitzuwirken und ihn stärker in die Mitte des Gemeindelebens rücken zu können. Besonders gereizt hat sie an Aachen die Zusammenarbeit mit der Stadtakademie und der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG). „Wir möchten an das anknüpfen, was schon besteht, und uns erst mal ein Jahr Zeit nehmen, um uns anzuschauen, was gut läuft, bevor wir eigene Akzente setzen“, meinte Joachim Büssow.

Besonders gefreut hat sich das Ehepaar über den Besuch der vielen Kollegen und Freunde aus den Niederlanden, die extra zum Einführungsgottesdienst angereist waren. Erna und Martin van Wijngaarden, Kollegen der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Rotterdam, wünschten ihnen im Gottesdienst auf Niederländisch alles Gute für die Zukunft in Aachen.

Gelassenheit beibehalten

Hans-Peter Bruckhoff, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Aachen, der die Einführung des Pfarrerehepaares übernahm, richtete in seiner Predigt auch einige Worte an die Gemeinde. „Der heutige Tag ist ein Schnittpunkt, an dem die Hoffnungen der Gemeinde auf die Hoffnungen von Bärbel und Joachim Büssow treffen. Ich wünsche mir aber, dass in Zukunft nicht nur die Gemeinde Erwartungen und Fragen an Sie beide hat, sondern auch umgekehrt.“ Aachens neues Pfarrerehepaar jedenfalls freut sich auf diese zukünftigen Aufgaben. „Vor allen Dingen wollen wir unsere fröhliche Gelassenheit beibehalten. Denn nur so können wir wirklich nah bei den Menschen sein“, so Joachim Büssow.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert