Mit dem Bus zum Turniergelände

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Vom 11. bis 20. Juli 2014 können Besucher des Reitturniers mit dem Kombi-Ticket die Busse und Bahnen im Aachener Verkehrsverbund – auch auf den ausländischen Linienstreckenabschnitten von und nach Eupen (Linie 14), Heerlen (Linie 44 und Euregiobahn), Vaals (Linie 25 und 33), Kelmis (Linie 24) und Kerkrade (Linie 34) – nutzen, um in die Soers zu gelangen.

Ein entsprechender Aufdruck kennzeichnet diese als Fahrschein für den Linienverkehr im gesamten Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes. Die Geltungsdauer für das Ticket endet mit Betriebsschluss des Busverkehrs am jeweiligen Veranstaltungstag. Erhältlich sind die Kombi-Tickets ausschließlich in der Geschäftsstelle des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV).

„Wir richten auch in diesem Jahr an allen Turniertagen zusätzliche Shuttlebus-Verkehre ein, um die Reitsportfreunde zügig zum Turnier und zurück zu bringen“, so Sander Lutterbach, Leiter Verkehrslenkung und Betriebssteuerung bei der roten Flotte. Die Shuttlebusse sind auf drei Strecken jeweils ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn unterwegs: Der City-Shuttle oder „C-Shuttle“ und die Linie 51 fahren an den Turniertagen zwischen Aachen Bushof (Haltestelle 4) und Turnierplatz (Haltestelle „Sportpark Soers“) mindestens im 15-Minuten-Takt, die Apag-Shuttles pendeln mindestens alle 20 Minuten zwischen den Parkplätzen der Apag und dem Turnierplatz.

Der A-Shuttle von den Parkplätzen am Grünen Weg und der neue B-Shuttle von den Parkplätzen in der Nähe der Autobahn zum Turnierplatz. In diesem Jahr gibt es auch wieder eine Verbindung zwischen dem Aachener Hauptbahnhof (Haltestelle 2) und dem Turniergelände. So bietet der C-Shuttle alle 30 Minuten eine direkte Verbindung zum Turnierplatz. Bei erhöhter Nachfrage werden hier auch zusätzliche Busse eingesetzt. Mit den Linien 1, 11, 14, 21, 44, 46 und SB 63 geht es vom Hauptbahnhof aus zum Aachener Bushof. Dort ist zur Weiterfahrt in die Soers ein Umstieg in die Linie 51 oder den C-Shuttle erforderlich.

Am Soerser Sonntag und auch am Turnierwochenende fährt die Linie 51 zwischen Würselen Birk und dem Sportpark Soers bis 20 Uhr im 15-Minuten-Takt. Bei erhöhter Nachfrage werden die Linienfahrten der Linie 51 zwischen Würselen Birk und dem Turniergelände verstärkt.

Zur Abendveranstaltung „Pferd und Sinfonie“ – neu am Freitag, 12. Juli, – und Samstag, 13. Juli, wird zwischen 20.30 Uhr und 23 Uhr nach Bedarf die Linie 51 aus der Stadt sowie aus der Städterregion mit zusätzlichen Bussen verstärkt. Bei Bedarf erweitert die Aseag am Donnerstagabend, 17. Juli, und Samstagabend 19, Juli ihr Linienangebot auch noch nach Mitternacht. Um vorherige Anmeldung bei der Fahrplanauskunft der Aseag unter 1688-1 oder am Service-Zelt von Aseag und Apag in der Albert-Servais-Allee wird gebeten.

Zum Gelände-Marathon am Samstag, 19. Juli, fährt ab 14 Uhr im 15-Minuten-Takt ein eigens eingerichteter Shuttle-Verkehr ab Bushof (Haltestelle 5) in die Soers zur Ersatzhaltestelle an der Merowinger Straße/Ecke Soerser Weg und wieder zurück.

Statt elf Parkflächen, wie im vergangenen Jahr, stehen den Besuchern beim diesjährigen CHIO 17 Parkflächen zur Verfügung. „Alle Parkplätze sind an das Shuttle-Netz der Aseag angebunden, der Shuttle-Service kann von allen Turnierbesuchern genutzt werden – kostenlos ist er für die Nutzer unserer Parkflächen“, so Apag-Geschäftsführer Herbert Sliwinski, Erstmalig bieten die Flächen an der Friedensstraße in Haaren sowie an der Krefelder Straße in unmittelbarer Nähe zur Autobahn zusätzlichen Parkraum. Ein neu eingerichteter Shuttle sorgt auch hier für eine schnelle Verbindung zum Sportpark Soers.

Parktickets können ab sofort online unter www.ticket.apag.de erworben werden. Der Ticketshop schließt am Freitag vor Turnierbeginn. Sie kosten je nach Kategorie sechs Euro, zehn Euro oder 20 Euro pro Tag. Die Apag rät, sich vorab auf www.chio.apag.de oder unter der Hotline 1688-8888 über die aktuelle Parksituation zu informieren. Pünktlich zu Turnierbeginn kann man über „apag.de“ auch die aktuellen Belegungen der Apag-Parkflächen abrufen. Die Parkplätze sind ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. An den Apag-Parkplätzen ist Servicepersonal, das mehrsprachig Auskunft erteilen kann.

Am Soerser Sonntag, 13. Juli, und dann ab Dienstag, 15. Juli, bis Sonntag, 20. Juli, richten Apag und Aseag zudem wieder ein Service-Zelt auf dem Vorplatz des Tivoli ein. Hier können die Besucher sich über die Parkplatzsituation, Anfahrtsmöglichkeiten, Busfahrtzeiten und rund um das Thema Mobilität informieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert