Mietspiegel richtet Blick auf Kosten

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Mieterschutzverein Aachen, der Aachener Haus- und Grundbesitzerverein sowie der Fachbereich Wohnen haben den Mietspiegel für frei finanzierte Wohnungen im Stadtgebiet Aachen für die Zeit vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2014 vereinbart.

Die Ergebnisse dieser Mietwerttabelle basieren auf einer Mietpreisumfrage, an der sich jeder Mieter und Vermieter beteiligen konnte. Als Datenbasis liegen laut städtischem Presseamt Werte der letzten vier Jahre zugrunde. Ausgewertet wurden diesmal insgesamt 12 139 Mietdaten. Der Mietspiegel informiert über die ortsübliche Vergleichsmiete. Er dient Mietparteien als Orientierungshilfe zur Ermittlung der Höhe der Miete im Rahmen ortsüblicher Entgelte in Aachen und ist eine Übersicht über gezahlte Mieten für frei finanzierte Wohnungen vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage. Bei den im Mietspiegel ausgewiesenen Beträgen handelt es sich um Nettomieten je Quadratmeter Wohnfläche. Dies ist die Miete für den reinen Wohnraum ohne Betriebs- und Verbrauchskosten sowie sonstiger Nebenkosten.

Im Netz und in Ämtern

Der Mietspiegel kann, so das Presseamt, ab Montag, 7. Januar, als pdf-Datei über das Internet www.aachen.de (Suchbegriff „Mietspiegel“) abgerufen werden. Eine gedruckte Version des Mietspiegels ist zudem demnächst kostenlos an den Pforten beziehungsweise den Info-Punkten in den verschiedenen Verwaltungsgebäuden und den Bezirksämtern der Stadt erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert