Messerattacke am Lenné-Pavillon: Dreieinhalb Jahre Haft

Von: wos
Letzte Aktualisierung:
Symbol Gericht Strafprozessordnung Richter Justiz Anwalt Prozess Landgericht Amtsgericht Akten dpa
Dreieinhalb Jahre Haft lautete das Urteil für Bilal J. im Prozess vor dem Aachener Landgericht. Symbolfoto: dpa

Aachen. In der Nacht zum 24. Juli vergangenen Jahres griff kurz nach Mitternacht am Lenné-Pavillon der 21-jährige Bilal J. einen anderen jungen Mann mit einem Messer an und verletzte ihn schwer. Zuvor hatten die jungen Männer dort zusammengestanden und Alkohol getrunken - im Übermaß. Nun fällte das Aachener Landgericht sein Urteil.

Der Angeklagte hatte mit einem Freund auf der Treppe des ehemaligen Spielcasinos Whiskey getrunken. Andere Jugendliche standen in der Nähe, darunter auch das 19-jährige spätere Opfer. Aus nichtigem Anlass geriet Bilal J. mit dem 19-Jährigen in Streit, holte sich ein in einem Gebüsch deponiertes Messer und stach auf den anderen ein. Dafür wurde er am Mittwoch von der 3. Großen Jugendkammer wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Das Opfer, ein junger Mann aus Aachen, hatte vor der Kammer unter Vorsitz von Richter Beneking ausgesagt, der spätere Angreifer habe ihn auf Arabisch mit einem Schimpfwort belegt. Er habe es nicht verstanden, den Begriff aber lautgetreu dem anderen zurückgegeben. Daraufhin sei dieser wütend geworden, habe das Messer geholt und ihn unvermittelt angegriffen.

Beim Kampf auf dem Boden bekam der 19-Jährige Stiche ins Bein und in den Rücken ab, die durchaus tödlich hätten ausgehen können, wie der Rechtsmediziner in der Verhandlung ausführte. Ein Stich ging nur knapp an einer großen Arterie im Schulterbereich vorbei. Wäre sie getroffen worden, so führte der Mediziner aus, hätte der Verletzte innerhalb von Minuten verbluten können.

Bei dem Kampf kam dem 19-Jährigen sein Cousin zu Hilfe, der ebenso in der Gruppe gestanden hatte und von dem Angriff völlig überrascht wurde - vorher sei alles friedlich gewesen. Gemeinsam schlugen sie Bilal J. in die Flucht. Auch der Helfer bekam Schnittverletzungen ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert