Aachen - Mehr Engpässe bei Wohnungen

Mehr Engpässe bei Wohnungen

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der städtische Fachbereich Wohnen stellt jetzt den aktuellen Wohnungsmarktbericht mit der Datenfortschreibung zum 31. Dezember 2012 vor. Der Bericht enthält neben Daten zu den landesweit standardisierten Indikatoren der Kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung auch Zahlen zu weiteren ortsspezifischen Indikatoren.

Weiterhin enthält der Bericht Auswertungen der „empirica Mietpreisdatenbank“ hinsichtlich der Angebote im Mietwohnungs- und Eigentumsbereich sowie der Umfrage unter den Wohnungsmarktexperten zur Einschätzung des Aachener Wohnungsmarktes (Wohnungsmarktbarometer 2012). Ergänzt wird der Wohnungsmarktbericht durch die Leerstandsanalyse und den neuen Mietspiegel 2013/14.

Der Rückgang des geförderten Wohnungsbestandes hält weiter an. Dies führt bei gleichbleibender Zahl an Wohnungssuchenden und weiteren Einflussfaktoren, wie beispielsweise der hohen Zahl von Studenten, zu Engpässen bei der Wohnraumversorgung auch bereits im unteren freifinanzierten Preissegment.

Schwierige Situation

Diese schwierige Wohnmarktsituation wird durch die weiter zunehmende Verkleinerung von Haushalten verbunden mit dem gestiegenen Wohnflächenbedarf noch verstärkt.

Ein Blick auf den Altersbaum von Aachen für 2011 in Verbindung mit der neuen Bevölkerungsvorausberechnung 2011 – 2039/2050 von IT.NRW zeigt deutlich die Entwicklung des demografischen Wandels. Dies hat beachtenswerte Auswirkungen auf die Nachfrage und den Zuschnitt von Wohnungen sowie die Infrastruktur von Wohnquartieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert