McDonald‘s am Holzgraben macht 2016 die Küche dicht

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
10773895.jpg
Mindestens drei Monate Umbau: Nach Angaben der Gewerkschaft NGG hat der McDonald‘s-Franchisenehmer Schröder die Wiedereröffnung der Filiale am Holzgraben versprochen. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Nach über 37 Jahren wird Aachens derzeit älteste McDonald‘s-Filiale am Holzgraben dicht gemacht. Am 16. Januar 2016 soll erstmal Schluss sein, heißt es. Lange hatte die Belegschaft befürchtet, dass dieser Schritt das endgültige Aus für den Fastfood-Riesen in der Innenstadt bedeutet.

Die Franchise-Nehmer – heute die A. + D. Schröder GmbH – hatten bereits 1977 das erste kaiserstädtische McDonald‘s-Restaurant am Markt eröffnet. Hier ging der letzte Hamburger im Jahr 2007 über die Theke. Darüber hinaus existiert in Aachen nur noch ein McDrive an der Jülicher Straße, ein Mc-Restaurant in der Brander Debyestraße und ein „Mini-McDonald‘s“ im Hauptbahnhof. Die amerikanische Kette mit weltweit mehr als 36.000 Schnellrestaurants (über 1400 in Deutschland) und einem Jahresumsatz von über 27 Milliarden US-Dollar kämpft vielerorts mit stagnierenden Kundenzahlen.

Die Dependance am Aachener Holzgraben war auch ganz augenscheinlich in die Jahre gekommen – Sanierungsstau nennt man das. Nach Angaben des zuständigen Gewerkschaftssekretärs Ludger Bentlage von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat der Eigentümer nunmehr eine Betriebsvereinbarung unterzeichnet, nach der sein McDonald‘s-Restaurant neben dem Elisenbrunnen nach etwa dreimonatiger Kernsanierung wieder im neuen Glanz öffnen soll.

Kostspieliger Brandschutz

„Es ist aber offensichtlich nicht damit getan, etwas frische Farbe auf die Wände aufzutragen“, erklärt Bentlage. „Im Laufe der Jahre haben sich Arbeitsabläufe – gerade im Küchenbereich – extrem verändert. Da muss alles ausgetauscht und auf den neuesten Stand gebracht werden. Unter anderem sind natürlich auch Brandschutz-Maßnahmen zu treffen, die heutzutage selbstverständlich deutlich schärfer und umfangreicher als vor einigen Jahrzehnten sind.

Da hat sich die Gesetzeslage erheblich verändert – was bei Umbaumaßnahmen natürlich zu deutlichen Mehrkosten führt“, erläutert der NGG-Fachmann. Die McDonald‘s-Belegschaft gehe davon aus, dass die A.+ D. Schröder GmbH als Betreiberin des Restaurants – und einer Handvoll weiterer McDonald‘s-Filialen in der Region – zu ihrem Wort stehe und das Geschäftslokal tatsächlich nach der Umbauphase wieder eröffnet. „Es gibt eine verbindliche Erklärung der Geschäftsführung“, betont Bentlage.

Dem Vernehmen nach hat Schröder als Mit-Eigentümer der Immobilie in den vergangenen Monaten anderweitige Nutzungen in Betracht gezogen. In der oberen Etage des Geschäftshauses stehen zudem mehrere hundert Quadratmeter Büroflächen leer. Am Holzgraben sind bei McDonald‘s über 40 Mitarbeiter beschäftigt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert