Maßnahme an Radweg in Kornelimünster kostet 1,2 Millionen Euro

Von: der
Letzte Aktualisierung:

Kornelimünster. Rund 1,2 Millionen Euro werden jetzt im städtischen Haushalt für die Sanierung der Stützwand und des Radwegs zwischen Steinkaulplatz und Korneliusmarkt angesetzt.

Es gibt inzwischen zwei verschiedene Varianten.

Die Verwaltung empfiehlt die Variante 1, für die sich auch die Politiker in der Bezirksvertretung Kornelimünster/Wahleim mehrheitlich erwärmen konnten. Nach dieser Variante wird der Gehweg an der Inde auf ein leichtes Profil von 2,50 Metern verbreitert und als „Gehweg, Radfahrer frei“ in Richtung Steinkaulplatz beschildert.

In Fahrtrichtung Walheim wird ein Fahrradschutzstreifen auf der Fahrbahn angelegt. Auf der Indeseite wird unter Beibehaltung der heutigen Bordsteine eine 2,85 Meter breite so genannte Kragplatte über der Inde hergestellt, so die Pläne.

Um die sogenannte Kragplatte nicht weiter über die Inde bauen zu müssen, müsse eine etwa 25 Meter lange Engstelle auf dem für Radfahrer freigegebenen Gehweg in Kauf genommen werden, hieß es weiter. Die Gehwegbreite verringert sich bis zur Brücke von 2,50 Meter auf dann nur noch 2,10 Meter.

Nach der zweiten Variante wäre der Gehweg an der Inde in der heute vorhandenen Breite wiederhergestellt worden. Aufgrund starker Beschädigung der Kappen- und Kragplattenkonstruktion ist eine Sanierung des Bauwerks laut Verwaltung so oder so dringend erforderlich.

Nach Empfehlung der zuständigen städtischen Experten soll mit der Umsetzung der Maßnahme im kommenden Jahr begonnen werden.

Geplant ist unter anderem auch, die rund 130 Meter lange Stützwand mit horizontalen Erdankern zu verankern.

An der massiven Stützwand liegen Schäden vor, die sich durch bereichsweise fehlende oder lockere Natursteine im Mauerwerk, offene Mauerwerksfugen und Hohlstellen zeigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert